Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Knapp an der Katastrophe vorbei
Lokales Rendsburg Knapp an der Katastrophe vorbei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 08.01.2016
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Die Schwebefähre Rendsburg ist von einem Frachter (Hintergrund) gerammt worden. Quelle: Frank Behling
Rendsburg

Um 6.38 Uhr stieß die Schwebefähre mit der „Evert Prahm“ zusammen. In einem Video, das von einer Webcam im Kreishafen aufgenommen wurde, ist der Zusammenstoß deutlich zu sehen.

Die Schwebefähre wird dabei durch die Wucht des Aufpralls um mehrere Meter zurückgeworfen. Ein Polizist sagte, dass sein Kollege, der sich zu dem Zeitpunkt an Bord der Schwebefähre auf dem Heimweg befand, quer über das Deck geschleudert wurde. Glücklicherweise habe er einen Fahrradhelm getragen. Der Fährführer erlitt dagegen schwere Verletztungen. Zur Unglücksursache gab es am Freitag keine Aussagen. Der Schiffsverkehr hat auf dem Kanal Vorfahrt, eigentlich hätte die Schwebefähre warten müssen. Bei der Kollision wurden die Halteseile der denkmalgeschützten Schwebefähre stark beschädigt; sie war deshalb nicht mehr manövrierfähig und wird für längere Zeit ausfallen. Der Verkehr auf dem Kanal und der Eisenbahnhochbrücke kam für mehrere Stunden zum Erliegen. Die Schwebefähre wird von Fußgängern, Radfahrern und Autos benutzt. Sie transportiert täglich etwa 520 Fahrzeuge und 1700 Menschen. „Eine Stunde später hätten wir möglicherweise eine größere Zahl an Geschädigten gehabt“, sagte Polizeisprecher Sönke Hinrichs. „Gott sei dank ist das nicht so passiert.“

Hier sehen Sie Bilder von dem Unfall an der Schwebefähre in Rendsburg.

 Nach dem Zusammenstoß am Freitagmorgen waren rund 80 Kräfte von Polizei, Wasserschutzpolizei, Rettungsdienst und Feuerwehr im Einsatz. Spezialisten schafften es nach mehreren Stunden, die Schwebefähre wieder sicher in ihre Laufschiene einzuhängen. Arbeiter zogen sie dann Stück für Stück mit Muskelkraft zur Südseite. Die Eisenbahnhochbrücke wurde durch die Kollision nicht beschädigt. Am späten Nachmittag waren die Rettungs- und Bergungsarbeiten abgeschlossen. Bahn- und Schiffsverkehr wurden wieder freigegeben.

Von Malte Kühl und Frank Behling

Rendsburg Bewegung in der Innenstadt Nortorf Erdkorn zieht an den Marktplatz

Weniger Leerstand in der Innenstadt in Nortorf: Der Bio-Supermarkt Erdkorn vergrößert sich und zieht vom alten Mühlenspeicher am Rande der City an einen zentralen Standort am Marktplatz. Wo bis 2013 der Tedi-Markt ansässig war, gibt es bald Bio-Lebensmittel.

Sven Detlefsen 08.01.2016
Rendsburg 100 Künstler in Kronshagen Die Klassikmatinée ist zurück

Das Team KroKuZ bereitet derzeit die kommende Klassikmatinée in Kronshagen vor. Gut 100 Musiker, Sänger und Tänzer, die aus der Gemeinde kommen oder wenigstens einen Bezug zu ihr haben, werden ein dreistündiges Programm füllen. Im November 2015 war die Matinée mangels Künstler abgesagt worden.

Sven Janssen 08.01.2016

Auf dem Neujahrsempfang der CDU Rendsburg-Eckernförde stimmte der Kreisvorsitzende Johann Wadephul die CDU schon auf die kommenden Wahlen ein. Eine Herausforderung nannte er es in diesem Zusammenhang, 80 Listen mit genügend CDU-Kandidaten zu füllen.

Malte Kühl 08.01.2016