Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Schweriner Ruderer lagen vorn
Lokales Rendsburg Schweriner Ruderer lagen vorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:23 26.01.2020
Von Malte Kühl
Die Mannschaft von Marek Lbik legte sich ordentlich ins Zeug. Quelle: Malte Kühl
Rendsburg

"Marek Lbik war polnischer Olympia-Teilnehmer im Kanu-Sprint", sagte Organisator Florian Berndt. In Seoul gewann er 1988 mit einem Partner Silber und Bronze über 500 und 1000 Meter. Lbik hatte vom Indoor-Cup gehört und sich aus Freunden und Bekannten eine Mannschaft zusammengestellt, die in der Sportklasse teilnahm und im Finale am Sonnabend schließlich den zweiten Platz belegte. In einem packenden Duell unterlag die Mannschaft dem Team „Black and White“ aus Schwerin.

Es zählen Rudertakt und Ausdauer

Da die Strecke des Schwimmbeckens begrenzt ist, liegen die Boote beim Indoor-Cup nebeneinander im Wasser und sind über einen Seilzug am Heck miteinander verbunden. Auf Kommando kommt es zu einem Tauziehen der Mannschaften. In der Regel gewinnt das Team mit der besseren Ausdauer und dem gleichmäßigeren Takt. Ist eine Mannschaft deutlich überlegen, wird das Rennen nach einigen Metern abgebrochen und der Stärkere hat gewonnen.

Party-Stimmung am Beckenrand

Da sich die Boote kaum von der Stelle bewegen, drängt sich das Publikum am Beckenrand. So bekommen die Teams die Unterstützung ihrer Fans in voller Lautstärke mit und werden motiviert, die letzten Reserven zu aktivieren. Während die Bootsmannschaften wechseln, wird Disco-Musik gespielt, sodass dem Sportevent auch ein Party-Charakter innewohnt.

Mehr aus Rendsburg lesen Sie hier.

18 Freiwillige fanden sich auf der Streuobstwiese im Emkendorfer Weg in Groß Vollstedt ein, um 17 Bäume auf der 4000-Quadratmeter-Fläche in Form zu schneiden. Burkhard Roese und Albert Bork vom Verein Alte Obstbaumweise Neumünster erklärten vorab Schneideformen und -techniken.

Beate König 25.01.2020
Rendsburg Stadtbücherei Rendsburg Neuer Leiter am Puls der Zeit

Die Stadtbücherei Rendsburg hat einen neuen Leiter. Klaus-Dieter Fechner beerbt Deike Neumärker, die nach 43 Dienstjahren in den Ruhestand gegangen ist. Fechner will den Weg seiner Vorgängerin fortsetzen und mit der Bücherei am Puls der Zeit bleiben.

Malte Kühl 26.01.2020

Roman Molt bezeichnet sich selbst als Treckerverrückten. Im Keller des 61-jährigen Strohbrückers stehen gut 4000 Modelle. Bis nach Amerika reist er, um Raritäten zu finden. Mit einer eigenen Trecker-Messe hat er sich nun einen weiteren Traum erfüllt.

Sven Janssen 25.01.2020