Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Kronshagen hat neues Gremium gewählt
Lokales Rendsburg Kronshagen hat neues Gremium gewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 10.08.2018
Von Sven Janssen
Zwölf Mitarbeiter des Rathauses zählten die Stimmen der Wahl aus. Quelle: Sven Janssen
Kronshagen

Vor vier Jahren gingen 30 Prozent der über 60-Jährigen an die Wahlurne, die mit 3992 Personen nach wie vor rund ein Drittel der Kronshagener Bevölkerung ausmachen. Den Spitzenplatz bei der Wahl sicherte sich Manfred Spyra mit 814 Stimmen, Zweite wurde Evelyn Ufer mit 797 Stimmen und das drittbeste Ergebnis erzielte Uwe Hartwig (792 Stimmen).

Organisationen und Kirchen schlagen Vertreter vor

Zu den sieben direkt gewählten Mitgliedern gehören außerdem Manfred Bornhöft (688), Karin Carstensen (661), Beate Brandt (604) und Wolfgang Lück (511). Frauke Sengewitz (Arbeiterwohlfahrt), Henning Kramer (Deutsches Rotes Kreuz), Dirk Johannsen (evangelische Christusgemeinde) und Gerhard Lahme (katholische St. Bonifatiusgemeinde) komplettieren den Seniorenbeirat. Diese vier Mitglieder werden von ihren Organisationen und den Kirchen vorgeschlagen und von der Gemeindevertretung gewählt.

Gemeindevertretung muss Wahl bestätigen

Reese wies darauf hin, dass das Ergebnis vorläufig ist und am 21. August von der Gemeindevertretung bestätigt werden muss. Seinen Vorstand wählt der Seniorenbeirat auf der konstituierenden Sitzung am 5. September.

Die Sommerpause neigt sich auch in der Kulturkate Molfsee dem Ende entgegen. Die nächsten Veranstaltungen stehen an, los geht es am Sonntag, 2. September, um 19 Uhr mit der Frauenband CoeurBalla, die in der Räucherkate vom Drahtenhof für leidenschaftliche Rhythmen sorgen will.

10.08.2018

Nimmt man die beiden Spiele der Vorsaison als Maßstab, dann müsste mehrfacher Torjubel garantiert sein, wenn der TSV Kronshagen am Sonnabend (14 Uhr) in der Fußball-Verbandsliga Ost die SSG Rot-Schwarz Kiel empfängt. Die Kronshagener verloren ihr Heimspiel mit 4:5, gewannen jedoch auswärts mit 4:1.

10.08.2018

Die Stadt Nortorf, das Amt Nortorfer Land und die örtlichen Vereine und Verbände können aufatmen. Die Umbau- und Sanierungsarbeiten in der ehemaligen Hugo-Syring-Schule sind nahezu abgeschlossen. Die offizielle Eröffnung als Haus der Vereine und Verbände ist für die nächsten Wochen geplant.

Sven Tietgen 10.08.2018