Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Den Naturwissenschaften auf der Spur
Lokales Rendsburg Den Naturwissenschaften auf der Spur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 08.08.2019
Von Florian Sötje
Die Experimente von Silke Umlauff im Rahmen des Ferienspaßes in Kronshagen gehören immer zu den Höhepunkten des Programms. Quelle: Florian Sötje
Kronshagen

Silke Umlauff hat eine kleine Kerze angezündet und sie hinter ein Glas gestellt. Kjell (7) holt tief Luft und pustet auf der anderen Seite in Richtung Trinkgefäß. Und die Kerze, vom Glas geschützt, erlischt. Warum passiert das? Ganz einfach: Die Luftströme schmiegen sich um das runde Glas herum und treffen dahinter, also an der Kerze, wieder zusammen.

Nützliches Wissen für eine Wette mit den Eltern

Nächster Versuch: Dazu braucht es nur einen kleinen Ball und einen Trichter. Wer schafft es, den Ball aus dem Trichter heraus zu pusten? Die zehn Kinder im Wohnzimmer von Silke Umlauff sind sich sicher: So schwer kann das doch nicht sein. Doch sie mühen sich vergeblich. Die Luft wandert einfach um den Ball herum. "Solche Versuche eignen sich gut dafür, mal mit euren Eltern zu wetten", rät Silke Umlauff den Sieben- bis Elfjährigen.

Studenten fehlten Grundlagen, um Zusammenhänge zu begreifen

Die Apothekerin ist mit ihren Experimenten jedes Jahr ein fester Bestandteil des Kronshagener Ferienspaßes, in diesem Sommer an insgesamt drei Nachmittagen. Seinen Ursprung hat dieses Angebot an der Kieler Universität. Umlauff betreute dort Pharmazie-Studenten in ihrem Abschlusssemester. "Ich habe bemerkt, dass den Studenten Grundlagen fehlten und sie daher bestimmte Zusammenhänge nicht begriffen haben", sagt Umlauff.

Zusätzlicher Kurs für Studenten, später für Kinder

Sie bot ihren Studenten einen zusätzlichen Kurs an. Und daraus ergaben sich Ideen für Kurse für Kinder, unter anderem das zweistündige Ferienspaß-Angebot - ein Schnupperkurs in Sachen Naturwissenschaften mit vielen kleinen Experimenten. "Die Kinder sollen merken, dass Naturwissenschaften etwas Tolles sind, und man damit etwas anfangen kann", sagt Umlauff. Und so hantieren die Kinder an diesem Nachmittag mit Luftballons, Trocken-Eis oder dem "Monster-Schleim", einem Gemisch aus Maisstärke und Wasser, an dem die Kinder das Phänomen des Treibsandes erkunden.

Die Seifenblasen sind der Renner bei den Kids

Den meisten Spaß haben die Kinder mit den Seifenblasen, zunächst im Garten und später am Tisch im Wohnzimmer mit einer Speziallösung, dessen Herstellung Umlauff selbst das ein oder andere Experiment gekostet hat. „Jedes Mal macht es Spaß und es kommt unheimlich viel zurück von den Kindern“, sagt die Apothekerin. Und vielleicht sitzt eines der Kinder in ein paar Jahren in einer Chemie-Vorlesung und erinnert sich an diesen Nachmittag voller Experimente.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus Rendsburg.

Die Experimente von Silke Umlauff im Rahmen des Ferienspaßes in Kronshagen gehören immer zu den Höhepunkten des Programms.
Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Rendsburg Sanierung im Stadttheater - Handwerker spielen die Hauptrollen

Im Stadttheater in Rendsburg spielen in der Sommerpause Handwerker die Hauptrollen: Das Haus wurde für 150.000 Euro saniert. Die größte Investition wurde für einen neuen Bühnenboden fällig. Und auch die Garderobe erstrahlt in einem neuen Look nach einem Wasserschaden im Mai.

Beate König 08.08.2019
Rendsburg Nortorf Volkshochschule - Regine Wolf ist die neue Leiterin

Die Volkshochschule Nortorfer Ring hat mit Regine Wolf eine neue Geschäftsstellenleiterin, die eine gute alte Bekannte ist. Sie war bisher stellvertretende Leiterin. Ihre Vorgängerin Maren Streblau bleibt als Stellvertreterin im VHS-Büro im Haus der Vereine und Verbände in Nortorf.

Beate König 08.08.2019
Rendsburg Trauermarsch in Rendburg - Schüler tragen das Klima zu Grabe

Die Klimaaktivisten von Fridays for Future reagierten in Rendsburg am Donnerstag mit einem Trauerzug auf den jüngsten Bericht des Weltklimarates. Schwarz gekleidet trugen die Schüler mit ernsten Minen einen Sarg durch die Innenstadt - und so symbolisch das Klima zu Grabe.

Beate König 08.08.2019