Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Silke Umlauff lud ein ins Idyll
Lokales Rendsburg Silke Umlauff lud ein ins Idyll
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 20.08.2018
Von Sven Janssen
Die Apothekerin Silke Umlauff erklärt den vielen Besuchern des offenen Gartens ihre Pflanzen. Quelle: Sven Janssen
Kronshagen

Die Apothekerin aus Kronshagen wollte damit nicht zuletzt Spenden sammeln für Kultur vor Ort in Kronshagen. Mehrere hundert Menschen folgten der Einladung.

Hilfe bei der Gartenarbeit

„Mir ist es ein Rätsel, wie jemand ganz alleine das hier alles in Ordnung halten kann. Sie hat schon echt eine gute Hand für den Garten“, lobt die 77-Jährige. Ganz alleine – das stimme nicht, stellt Umlauff richtig. „Viel Hilfe gibt es von der Familie.“ Die hätten in diesem heißen Sommer ziemlich oft mit zur Gießkanne gegriffen, um die gut 300 Pflänzchen, die sie zum Verkauf gezüchtet hatte, in den Töpfen vorm Austrocknen zu bewahren.

Geld für das Kronshagener Singfestival

Die Töpfe mit Pflanzen werden der Hobbygärtnerin förmlich aus der Hand gerissen. In vielen Töpfen hat sie Stockrosen aus Samen vom alten Elac-Gelände angezogen, aber auch andere Sorten gibt es im Angebot. Mit dem Geld soll das dritte Kronshagener Singfestival finanziert werden, das am 15. Juni in der Christuskirche stattfindet.

20 Helfer für 500 Gäste

Um die knapp 500 Gäste zufrieden zu stellen, hatte Umlauff gut 20 Helfer organisiert, die wie am Fließband Kaffee kochten, Geschirr spülten – Einmal-Geschirr sei bei ihr verpönt, sagte Umlauff – und sich um die Kuchenausgabe kümmerten, alles ehrenamtlich versteht sich. Denn mit dem Erlös soll ja die Kulturarbeit in Kronshagen finanziert werden.

Zwei Jahre hat der Feldathlon pausiert, am Sonntag starteten die Triathleten wieder an der Badestelle Wulfsfelde und brachten das Wasser förmlich zum Kochen. Das neue Orgateam vom TuS Felde hat mit 240 Teilnehmern beim Neuanfang gleich einen Rekord aufgestellt.

Sven Janssen 19.08.2018

1100 Gäste strömten am Sonntag in den Tierpark Arche Warder. Darunter auch 94 direkte Anlieger, die beim sogenannten Nachbarschaftstag freien Eintritt hatten. Die Einrichtung bedankt sich auf diese Weise einmal im Jahr bei den Bürgern in Warder und Langwedel für die Unannehmlichkeiten des Betriebs.

Frank Scheer 19.08.2018

Helle Wände heißt mehr Sicherheit: Das gilt auch für den Tunnel unter dem Nord-Ostsee-Kanal in Rendsburg. Für eine Komplettreinigung war die freie 640 Meter lange Oströhre in der Nacht zu Sonntag von 21 bis 5 Uhr voll gesperrt: 15 Mitarbeiter schrubbten, sprühten und saugten, was das Zeug hält.

Frank Scheer 19.08.2018