Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Zwischen Trödel, Teddys und Textilien
Lokales Rendsburg Zwischen Trödel, Teddys und Textilien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 24.06.2018
Manuela Thomsen (links) und Claudia Jochimsen verkaufen heute auf dem Rendsburger Sommerflohmarkt, "alles, was der Haushalt hergibt." Quelle: Susanne Wittorf
Anzeige
Rendsburg

„Alles, was der Haushalt und die Kinderzimmer hergeben“, so beschreiben Manuela Thomsen und Claudia Jochimsen ihr Sortiment. Die beiden Freundinnen aus Brekendorf kommen bereits seit fünf Jahren zum Rendsburger Sommerflohmarkt. Heute haben sie ein buntes Angebot aus ausgedientem Spielzeug, zu klein gewordenen Fußballschuhen sowie Haushalts- und Dekoartikel dabei. „Noch läuft es etwas schleppend“, sagt Manuela Thomsen. Aber sie sei guten Mutes. „Wir sind noch nie mit einem Minus nach Hause gefahren.“

Walter Böttcher ist das erste Mal auf dem Rendsburger Flohmarkt vertreten. „Normalerweise biete ich meine Antiquitäten auf Antikmärkten an“, sagt der Bremer. Der Sommerflohmarkt sei ein Versuch. Ob er hier Käufer für seine Raritäten, wie Kalliope, Meißener Porzellan oder alte Grammophone findet und sich die weite Anfahrt aus Bremen gelohnt hat, kann er am Vormittag noch nicht einschätzen.
Felina (11) und ihre Freundin Larissa (13) sind mit dem Fahrrad gekommen. Auf einer Decke hockend, bieten die beiden Rendsburger Freundinnen Schleichtiere und sogenannte Glubschis, Kuscheltiere mit Kulleraugen, an. „Mit denen spielen wir nicht mehr“, erklärt Larissa. Die beiden Freundinnen wollen bleiben, bis alles verkauft ist.
Der Sommerflohmarkt auf dem Willy-Brandt-Platz endet heute um 16 Uhr.

Von Susanne Wittorf

Rendsburg Abschluss ohne Feier - IHK schickt Zeugnis per Post
Sven Tietgen 23.06.2018
Torsten Müller 23.06.2018
Sven Janssen 23.06.2018