Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg 500 Teufelsabbiss-Setzlinge gepflanzt
Lokales Rendsburg 500 Teufelsabbiss-Setzlinge gepflanzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 03.08.2018
Von Beate König
Auszubildende Anna Plambeck (2. von links, 25) hatte Geld für die Pflanzaktion der Stiftung Naturschutz im Fockbeker Moor gesammelt. Melanie Kimmel (von links), Anja Guddeit und Christian Dolnik von der Stiftung unterstützen die Arbeit.. Quelle: Beate König
Anzeige
Fockbek

„Wir hoffen auf die angekündigten Gewitter für eine ausreichende Bewässerung der Pflanzen,“ sagte Christian Dolnik vom Projekt Blütenmeer 2020 der Stiftung Naturschutz. Zusätzlich wurde mit Wasser aus einem 1000-Liter-Tank angegossen.

Die Pflanzaktion kam durch die Initiative von Anna Plambeck zustande. Die 24-Jährige hatte im Drogeriemarkt in Rendsburg, in dem sie gerade eine Ausbildung macht, eine Spendenaktion initiiert. Acht Kollegen, Verwandte und Freunde backten Kuchen, die sie gegen eine Spende am 24. März abgab. 190 Euro bekam Anna Plambeck zusammen, die Fillialleiterin stockte den Betrag auf 500 Euro auf.

Anzeige

Mehr als 70 Arten auf der Feldfläche

Mit den Teufelsabbis-Pflanzen wird ein ehemaliges Maisfeld am Rand des Fockbeker Moors aufgewertet. 2017 war in den Boden Saatgut mit dem Namen „Regio-Mix“ gedrillt worden, berichtete Melanie Kimmel, Flächenmanagerin der Stiftung Naturschutz. Mehr als 70 Arten konnten auf der Feldfläche, die im Puffergebiet südlich des Moors liegt, bereits 2018 festgestellt werden.

Der Teufelsabbiss ist eine Pflanze, deren Nektar dem Goldenen Scheckenfalter als Nahrungsquelle und seinen Raupen als Lebensraum dient.

Hier sehen Sie Bilder von der Pflanzaktion im Fockbeker Moor
Beate König 28.07.2018
Beate König 27.07.2018
Rendsburg Landesliga Schleswig - Personeller Umbruch beim OTSV
27.07.2018