Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Scherben verderben den Spaß
Lokales Rendsburg Scherben verderben den Spaß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:25 20.07.2018
Bürgermeisterin Ute Hauschild hat sich selbst einen Eindruck vor Ort verschafft und noch ein paar der Scherben aus dem Sand genommen. Quelle: Sorka Eixmann
Anzeige
Molfsee

„Das ist wirklich ärgerlich.“ Molfsees Bürgermeisterin Ute Hauschild war am Freitagmorgen extra noch zum Dorfanger gefahren, um sich selbst von der Notwendigkeit der Sperrung zu überzeugen.

Füllung der Sandkiste wird ausgetauscht

„Wir haben schon ganz viele der Scherben weggeräumt, aber ein paar sind noch da und vor allem die kleinen Splitter können gar nicht rausgesucht werden“, sagt Bauhofmitarbeiter Oliver Riemer und deutet auf einen Flaschenhals, der im Sand steckt. Um die Gefahr zu beseitigen, werden in der Sandkiste rund 20 Zentimeter ausgehoben und neu verfüllt. „Das ist die sicherste Variante“, so Riemer.

Anzeige

In der vergangenen Woche sei die übliche Kontrollrunde durch den Bauhof vorgenommen worden. „Da ist uns nichts aufgefallen“, berichtet Riemer. Aber am Mittwoch, als die Mitarbeiter zum Wässern auf dem Dorfanger waren, haben sie die Scherben bemerkt. „Ich nehme an, dass es junge Leute waren, die sich gelangweilt haben“, mutmaßt Oliver Riemer und Ute Hauschild stimmt ihm zu. „Das ist wirklich ärgerlich. Wenn man schon auf einem Kinderspielplatz trinken muss, sollte man zumindest das Leergut entsorgen“, ärgert sich auch die Bürgermeisterin über die Sperrung des Platzes in den Ferien.

Von Sorka Eixmann

Hans-Jürgen Jensen 20.07.2018
20.07.2018
Hans-Jürgen Jensen 19.07.2018