Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Neue Flutlichtanlage früher fertig
Lokales Rendsburg Neue Flutlichtanlage früher fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 02.02.2020
Von Florian Sötje
Peter Rinio, Vorsitzender TSV Kronshagen, freut sich über die schnelle Installation der Flutlichtanlage auf Sportplatz 3 am Suchsdorfer Weg. Quelle: Florian Sötje
Kronshagen

Ursprünglich war die Installation der neuen Flutlichtanlage im vergangenen Jahr vorgesehen. Doch die angrenzenden Bahnschienen machten dem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung. Im November musste das zuvor genutzte Flutlicht-Provisorium kurzfristig wieder aufgebaut werden, nachdem für die neue Anlage keine Baugenehmigung vorlag. Die Gemeinde wartete auf eine Stellungnahme der Deutschen Bahn, ob die Beleuchtung des Sportplatzes zu Einschränkungen beim Bahnverkehr führen könnte.

Zu diesem Zeitpunkt war unklar, ob sich der Bau der Flutlichter bis ins Frühjahr 2020 verschieben würde.  Umso größer war die Freude bei Bürgermeister Ingo Sander (CDU) und Peter Rinio, Vorsitzender des TSV Kronshagen, dass die Anfang der Woche begonnenen Arbeiten bereits wieder nahezu abgeschlossen sind. "Wir hatten mit mehreren Wochen gerechnet", sagte Sander.

Installationsfirma nutzte spezielle Technik

Planungen der Vergangenheit und eine spezielle Technik der Installationsfirma begünstigten das Bauvorhaben. Bei der Entscheidung, die Laufbahn um den Sportplatz 3 zu erneuern, habe man auch die spätere Einrichtung einer Flutlichtanlage ins Visier genommen, sagte Sander. Entsprechende Leerrohre wurden daraufhin verlegt. "Das war jetzt eine Voraussetzung für die schnelle Baumaßnahme", sagte der Verwaltungschef.

LED-Strahler sollen 10.000 Betriebsstunden halten

Zudem nutzte die Elektroinstallationsfirma eine selbst entwickelte Technik zur Errichtung der Flutlichtmasten. So wurden acht Meter lange Stahlrohre mit einem Kran in die Erde gerammt, ausgebohrt und anschließend die Masten, die etwa zwei Meter in den Rohren stecken, eingesetzt. So brauche man kein Beton-Fundament und sei schneller fertig, erklärte Geschäftsführer Malte Bellut. Die LED-Strahler hätten eine Leistung von 120 Lux und sollen laut Hersteller 10.000 Betriebsstunden halten. Die Gesamtkosten für die neue Anlage betragen 214 000 Euro. Mit einem Förderbescheid des Landes werden 107 000 Euro gefördert.

Fußballer und Leichtathleten profitieren von neuer Anlage

TSVK-Vorsitzender Peter Rinio freute sich sehr über die schnelle Fertigstellung. Die angespannte Situation aufgrund des Wasserschadens in der Sporthalle der Gemeinschaftsschule werde durch das Flutlicht zwar nicht entschärft. Aber der Platz sei nun wieder in der dunklen Jahreszeit für die Sportler nutzbar. Davon profitieren insbesondere die Fußballer und die Leichtathleten. „Sie können ab Montag hier loslegen“, sagte Rinio.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus Rendsburg.

Wie soll Rendsburg bei der Suche nach Fachkräften mit München oder Hamburg konkurrieren? Die Region könne mit ihrer Lage zwischen den Meeren punkten, sagt Jens van der Walle, Chef des Unternehmensverbands Mittelholstein im Interview. Er mahnt zugleich einen Plan 2030 für die Innenstadt an.

Hans-Jürgen Jensen 02.02.2020

Das Gemeindezentrum Schalthaus in Wattenbek präsentiert sich an diesem Wochenende als große Galerie. 16 regionale Kunstschaffende präsentieren ihre Werke. Die Idee, im Domizil am Reesdorfer Weg ständig Ausstellungen anbieten zu wollen, stößt beim Verein Kulturkreis auf offene Ohren.

Frank Scheer 02.02.2020

Seit seiner Kindheit ist die Arbeit in der Freiwilligen Feuerwehr ein fester Bestandteil im Leben von Adrian Jensen. Am Dienstag wird der 30-Jährige Schacht-Audorfer für seinen selbstlosen Einsatz, bei dem er einem Nachbarn das Leben rettete, von Ministerpräsidenten Daniel Günther ausgezeichnet.

Malte Kühl 02.02.2020