Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Gütesiegel für Rendsburg
Lokales Rendsburg Gütesiegel für Rendsburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 26.08.2019
Von Wolfgang Mahnkopf
Sie engagieren sich für Fairtrade-Produkte und nachhaltige Erzeugnisse: Anke Samson (von links), Sabine Desens, Pierre Gilgenast, Fritjof Wilken, Stefanie Hintz und Dorothea Heiland.
Sie engagieren sich für Fairtrade-Produkte und nachhaltige Erzeugnisse: Anke Samson (von links), Sabine Desens, Pierre Gilgenast, Fritjof Wilken, Stefanie Hintz und Dorothea Heiland. Quelle: Wolfgang Mahnkopf
Anzeige
Rendsburg

Das Fairtrade-Siegel steht für fair angebaute und gehandelte Produkte, bei dem alle Zutaten zu 100 Prozent unter Fairtrade-Bedingungen gehandelt und physisch rückverfolgbar sind, heißt es auf der Homepage des Vereins.

15 lokale Partner machen bei Fairtrade in Rendsburg mit

Fairtrade kennzeichne Waren aus Übersee, die aus fairem Handel stammen und bei der Herstellung bestimmte soziale, ökologische und ökonomische Kriterien einhalten würden, erklärt der Verein. Rendsburgs Bürgermeister Pierre Gilgenast betonte bei der Präsentation des Gütesiegels, dass sich aus den vier Gründungsmitgliedern Weltladen, Waldorfschule, RD-Marketing und Stadt Rendsburg die Zahl der Partner in einer Steuerungsgruppe auf mittlerweile 15 erhöht haben.

„Daran hat auch der Umweltausschuss seinen Anteil, der sich intensiv mit dem fairen Handel befasst“, sagte Ausschussvorsitzender Fritjof Wilken. Zu den Voraussetzungen würden ein städtischer Beschluss, Genuss von Fairtrade-Produkten in städtischen Sitzungen, Steuerungsgruppe, fünf Einzelhändler und zwei Gastronomen mit dem Angebot von Fairtrade-Artikeln sowie Pressearbeit gehören.

Weltladen hat 850 Fairtrade-Produkte in den Regalen

Die Partner haben nach ihren Angaben die Zwischenzeit genutzt, durch verschiedene Aktivitäten für den fairen Handel zu werben. Rathausmitarbeiterin Sabine Desens stellte eine rote Geschenkebox vor, in der beispielsweise Kakao aus der Dominikanischen Republik, Tee aus Südafrika, Kaffee aus Peru und Honig aus Mexiko enthalten sind. Dorothea Heiland, Sprecherin der Steuerungsgruppe, hob hervor, dass der Weltladen in der Nienstadtstraße rund 850 Fairtrade-Produkte vorhält.

Anke Samson, Geschäftsführerin von RD-Marketing, stellte einen Flyer vor, in dem der faire Handel und auch nachhaltige Erzeugnisse aus der Region beworben werden. Stefanie Hintz-Bülow teilte mit, dass die Kita Wunderwesen aus Rendsburg, sich als neuestes Mitglied der Steuerungsgruppe dem fairen Handel angeschlossen habe.

Immer informiert: Nachrichten aus der Region

Sorka Eixmann 26.08.2019
Sven Janssen 25.08.2019
Rendsburg Filmprojekt in Flintbek - Dreh für die richtige Reanimation
Florian Sötje 25.08.2019