Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Feuchtigkeit bedroht Catharinen-Kirche
Lokales Rendsburg Feuchtigkeit bedroht Catharinen-Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 25.09.2018
Von Torsten Müller
In drei Stützpfeiler der etwa 800 Jahre alten Catharinen-Kirche in Westensee ist Feuchtigkeit eingedrungen. Der Schaden bedroht die Stabilität der ganzen Kirche. Quelle: Torsten Müller
Anzeige
Westensee

Feuchtigkeit ist in drei Stützpfeiler auf der Wetterseite eingedrungen. Der Schaden bedroht die Stabilität der ganzen Kirche. Die langen Risse im Mauerwerk am Hauptzugang des Gotteshauses sind deutlich zu sehen. Drei Pfeiler stützen auf dieser Seite den Chor. „Es sind nicht die Fugen, die aufgeplatzt sind. Es sind die Ziegel selbst, die Risse aufweisen“, sagt Pastor Bernd-Holger Janssen, Vorsitzender des Kirchengemeinderates.

Beton und Backsteine vertragen sich nicht

Ein Statiker entnahm an zwei Stellen der Pfeiler Ziegel und stellte Feuchtigkeit darunter fest. 1976 bis 1978 war der um 1300 errichtete Kirchenchor aufwändig saniert worden. Damals waren die Stützpfeiler mit Beton gefüllt und mit Backsteinen verklinkert worden. „Heute weiß man, dass diese Materialien sich nicht miteinander vertragen“, sagt der Pastor. Doch auch im Inneren sind Schäden zu entdecken. Feuchtigkeit und Salze arbeiten sich dort voran.

Anzeige

Architekturbüro erarbeitet Maßnahmenkatalog

Um einen Überblick zu bekommen, was neben den sichtbaren Schäden an der Kirche betroffen sein könnte, hat die Kirchengemeinde das Architekturbüro Waldthausen mit einer Expertise beauftragt. Das mit denkmalgeschützter Substanz vertraute Büro soll Mitte November mit den Untersuchungen beginnen und bis Januar eine Bestandsaufnahme sowie einen nach Prioritäten abgestuften Katalog von Maßnahmen erarbeiten.

Kosten in sechsstelliger Höhe befürchtet

Obwohl die eigentliche Kostenermittlung noch gar nicht begonnen hat, geht Pastor Janssen nach ersten Gesprächen von einer sechsstelligen Summe aus. „Allein das Entfernen der Verklinkerung an den drei Pfeilern würde schon etwa 60.000 Euro kosten“, weiß der Kirchenvorstand, für den klar ist: "Wir sind auf Spenden angewiesen."

Hans-Jürgen Jensen 24.09.2018
24.09.2018
24.09.2018