Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Gemeinsam auf Futtersuche
Lokales Rendsburg Gemeinsam auf Futtersuche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 20.06.2018
Von Beate König
Acht Störche hatten sich auf einer frisch gemähten Wiese im Rumohrer Ortsteil Rotenhahn versammelt. Quelle: Beate König
Anzeige
Rumohr

„Das Verhalten ist ganz normal“, erklärte Jürgen Lustig, Weißstorch-Gebietsbetreuer für den Kreis Rendsburg-Eckernförde und Kiel. In sechs Wochen beginne der Vogelzug nach Süden. Vorher fänden sich die Tiere in Gruppen zusammen.

Bei Fütterungen sind es bis zu 100 Störche

Im Tierpark Eekholt seien bei Fütterungen schon bis zu 100 Weißstörche eingeflogen. Das Treffen der Tiere auf der frisch gemähten Wiese erklärte Lustig so: „Die Störche haben unglaublich gute Augen. Wenn sie aus der Luft einen Storch auf Futtersuche am Boden entdecken, schließen sie sich an.“

Die Wiese am Rotenhahner Weg war frisch gemäht worden, das Futter im kurzen Gras wohl reichlich. Die gemeinsame Verdauungs-Siesta zwischen den abgemähten Halmen sei durchaus üblich.

Gute Nachwuchsbilanz in diesem Jahr

Die Nachwuchsbilanz sehe bei den Weißstörchen in diesem Jahr bislang deutlich besser aus als 2017. Im vergangenen Jahr brüteten im Kreis 32 Vogelpaare zwar 75 Jungstörche aus, nach Regen und Kälte überlebten aber lediglich 34. In diesem Jahr gebe es zwar nur 29 Paare. Der Nabu zählte anfangs 69 Küken, bis heute sind davon noch 49 in den Nestern. „Das ist ein guter Schnitt“, sagte Lustig.

Hans-Jürgen Jensen 20.06.2018
Beate König 20.06.2018