Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg THW Rendsburg: Neues Boot, neue Halle
Lokales Rendsburg THW Rendsburg: Neues Boot, neue Halle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 04.03.2017
Von Beate König
Das Technische Hilfswerk in Rendsburg hat ein neues Ölwehrboot. Quelle: Beate König
Rendsburg

40 mal 12 Meter soll die neue Sechstor-Halle werden, die in Sandwichbauweise geplant wurde. Sie soll auf dem Gelände des THW in der Graf-von-Stauffenbergstraße 12 in Rendsburg gebaut werden. In den Baukosten ist auch die Pflasterung der jetzt geschotterten Parkplatzfläche vor der Halle enthalten, erklärte Westphal. Mit dem Baubeginn rechnet er im Frühling 2018. „Die Arbeiten werden voraussichtlich Ende des Jahres ausgeschrieben.“

Karl-August Lorenzen vom Landesbetrieb für Küsten- und Naturschutz (LKN) übergab dem THW Ortsverband Rendsburg das neue Ölwehrboot. „Das THW ist bei Öleinsätzen unser Dienstleister.“ Der LKN finanziert das Boot, die Ausrüstung und Wartungskosten.

66000 Euro kostet der 5,50 Meter lange und 2,50 Meter breite Trimaran mit Alu-Rumpf. Das Boot mit 100-PS-Motor und  30 Knoten Höchstgeschwindigkeit ersetzt ein 1982 in Dienst gestelltes Boot. Dazu erhält das THW für 200000 Euro eine Ausrüstung wie saugfähiges Vlies, mit dem ein Ölteppich aufgenommen werden kann und eine Öl aufnehmende Kordel, die per Motor von Land aus angetrieben wird und über zwei Umlenk-Rollen Ölflächen von außen nach innen abträgt.

Die gute Seele des Ortsverbands, Heinz-Peter „Katschi“ Kakarot, wurde für 50 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet.

Dasselbe Team, dieselben Autos, aber ein wenig mehr Service-Angebot: Seit dem 1. Januar hat die Diakonie Alholstein das DRK Nortorf als Träger des mobilen Bringdienstes „Essen auf Rädern“ abgelöst.

Gunda Meyer 04.03.2017

Noch sieht es aus wie eine große Kraterlandschaft auf dem Areal zwischen den beiden Höfen Mühle 17 und Ulliwood in Bokel. Doch schon in ein paar Wochen wird sich die Fläche, auf der Bagger zehn Teiche gegraben haben, zu einem Erlebnisbereich für Mensch und Tier entwickeln.

Gunda Meyer 04.03.2017

Zwei Hundertschaften der Polizei haben am Freitagabend eine Wahlveranstaltung der AfD mit rund 200 Parteianhängern und Bundeschefin Frauke Petry in Aukrug schützen müssen. Vor der Tür demonstrierten etwa 400 Menschen – nach der Veranstaltung wurde der Gasthof blockiert.

Christian Hiersemenzel 04.03.2017