Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Unordnung im Wald durchaus erwünscht
Lokales Rendsburg Unordnung im Wald durchaus erwünscht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 16.05.2011
Im Laufe der kommenden Wochen werden fünf Kanäle im Wildhofwald verschlossen. Die Wiedervernässung soll für mehr Artenreichtum von Fauna und Flora sorgen. Quelle: et Wildhofwalds

Außerdem wird es zukünftig deutlich weniger „aufgeräumt“ aussehen.

So bleiben bei den nächsten Fäll- und Forstarbeiten in dem rund 35 Hektar großen Waldgebiet Äste auf dem Waldboden ebenso liegen wie umgestürzte Bäume. Abgestorbene Laub- oder Nadelbäume werden nur noch abgesägt, wenn sie zu nah an den Wegen stehen. „Der Wald wird so unaufgeräumter, bietet aber auch neuen Lebensraum für Fledermäuse oder Vögel“, erklärte Förster Jörn Winter. Initiiert hat die Maßnahmen das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) - als Teil eines Managementplans für das Waldgebiet, das mindestens seit dem 18. Jahrhundert besteht und zu den ältesten Wäldern des Landes gehört.

Mit Nach 150 Jahren fiel jetzt erstmals Sonnenlicht in die Grabkammerwand an der Südseite der Bordesholmer Klosterkirche. Mit Bohrmaschine und Hammer öffneten Maurer Heinrich Möller und Archäologe Wolfgang Bauch die Saldernkapelle.

02.05.2011

Diesmal soll es ein ganz großer Auftritt werden. Für ihr Open-Air-Konzert am 20. August probten 13 Musiker des Projektes „Musik in uns“ zusammen mit der Band Godewind in Rendsburg. Seit 2003 bringt die Norddeutsche Gesellschaft für Diakonie (NGD) einmal im Jahr Menschen mit Behinderung auf die Bühne. Die Band 2011 heißt „Simply The Best“.

29.04.2011

Mit einem Fest will der Tourismusverein Naturpark Aukrug am Sonnaben den Ochsenschleichweg, eine neue Radwanderstrecke, einweihen. Treffpunkt ist um 12 Uhr am Fuße des Boxberges.

28.04.2011