Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Solarpark, E-Scooter und Stattauto
Lokales Rendsburg Solarpark, E-Scooter und Stattauto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:26 31.10.2019
Von Frank Scheer
Seit einem halben Jahr läuft der Batteriespeicher in Bordesholm ohne Probleme - die Versorgungsbetriebe Bordesholm wollen auf weiteren Geschäftsfeldern damit tätig werden. Quelle: Frank Scheer
Bordesholm

Der Jahresgewinn geht aus dem Jahresabschluss hervor, der der Gemeindevertretung am Dienstag, 5. November, vorgelegt wird. 185 000 Euro davon sollen an die Kommune überwiesen, 385 000 Euro zur Stärkung der Eigenkapitalquote verwendet werden. Die wird dadurch nach Angaben von VBB-Geschäftsführer Frank Günther, der 2018 wegen des Batteriespeichers zum "Unternehmer des Jahres in Bodesholm" gekürt worden war,  auf 30 Prozent oder 8,1 Millionen Euro steigen. 

Knövnett schreibt "schwarze Zahlen"

Als ein „sehr ordentliches Ergebnis“ bewertet Günther die Zahlen. Durch den Bau des Batteriespeichers ist die Bilanzsumme auf 29 Millionen Euro angestiegen. 37 Mitarbeiter sind beschäftigt und betreuen die Geschäftsfelder Erdgas, Wasser, Strom, Breitband und Fernwärme. Eine überaus erfreuliche Nachricht verkündete der Geschäftsführer im Gespräch mit unserer Zeitung. „2018 haben wir erstmals schwarze Zahlen in der Sparte Knövnett geschrieben. Das war erst 2020 geplant.“ Nach seinen Angaben haben 3150 Kunden einen Vertrag unterzeichnet. Bereits 2700 Kunden telefonieren oder surfen bereits im Netz oder empfangen darüber ihr TV-Signal. 

Beteiligung an Solarpark

Im kommenden Geschäftsjahr wollen die VBB ihre Aktivitäten deutlich ausweiten: Mit dem Batteriespeicher will das Unternehmen neben dem Primärregelmarkt in zwei weiteren Geschäftsbereichen aktiv werden. Zudem ist eine Beteiligung an einem neuen Solarpark in der Region vorgesehen. Durch diese würden die VBB ihre Quote bei der regenerativen Energieerzeugung von 75 auf 100 Prozent steigern. Details über den Standort der neuen Anlage wollte Günther noch nicht verraten. Bei dem neuen Solarpark sollen aber Bürger Anteile zeichnen können. 

E-Scooter und Stattauto in Bordesholm

Zudem planen die VBB eine Kooperation mit dem Carsharing-Anbieter Stattauto, der in Lübeck und Kiel vertreten ist. Drei Autos sollen in Bordesholm zur Verfügung gestellt werden. Zudem ist laut Günther der Kauf von zehn E-Scootern geplant. „Leihstationen könnten am Bahnhof, bei der Verwaltungsakademie und in der Finnenhaussiedlung entstehen.“ 

Kooperation in puncto Brennstoffzelle

Zudem will sich das Versorgungsunternehmen auch der Brennstoffzellentechnik zuwenden, durch eine Kooperation mit der nordfriesischen Firma JP Joule mit Sitz in Reußenköge. „Wir müssen das Rad nicht immer neu erfinden. Und diese Firma will im Bereich Niebüll und Husum Wasserstoff produzieren und drei Tankstellen aufmachen.“ Wenn die Kooperation gut läuft, könnte sich Günther etwas Vergleichbares auch in Bordesholm vorstellen.

Immer informiert: Nachrichten aus der Region

Die 23 Chefärzte der Imland Kliniken in Rendsburg und Eckernförde appellieren in einem Brief an den Kreis Rendsburg-Eckernförde, das mit Kosten von 10,5 Millionen Euro geplante Digitalisierungskonzept für die Kliniken zu unterstützen. Beide Häuser strukturieren sich im Prozess „Imland 23“ neu.

Beate König 31.10.2019

Aquarelle, Acrylbilder und Collagen stellt die Laboer Künstlerin Sabine Andresen noch bis zum 24. Januar in der Gemeindeverwaltung Molfsee aus. Die Ausstellung mit dem Titel „Augen, Blick, Kontakt“ befasst sich unter anderem mit Menschen in Fluchtsituationen.

Sven Janssen 31.10.2019
Rendsburg Fußball - Verbandsliga - TSV Vineta Audorf atmet auf

Gegen den TSV Rot-Weiß Niebüll sollte sich am 14. Spieltag der Fußball-Verbandsliga Nord das Blatt zum Guten wenden. Vineta fuhr einen verdienten 4:0-Heimsieg ein und beendete damit seine lange Tor- und Sieglos-Serie. TSV-Coach Norman Bock zeigte sich zufrieden.

31.10.2019