Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Gegenstände von Brücke auf A215 geworfen
Lokales Rendsburg Gegenstände von Brücke auf A215 geworfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 18.09.2018
Nach dem Steinwurf ermittelt die Kripo wegen versuchtem Totschlag. Quelle: Ulf Dahl
Blumenthal

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, die Staatsanwaltschaft hat eine Belohnung ausgelobt. Laut Polizei ist es bereits im November 2017 an der gleichen Stelle in zwei Fällen zu Steinwürfen auf die Autobahn gekommen. Auch hier blieben die betroffenen Insassen der Fahrzeuge unverletzt.

Die Kriminalpolizei Kiel hat gemeinsam mit der Kieler Staatsanwaltschaft die Ermittlungen aufgenommen. Die Taten werden als versuchter Totschlag bewertet. Seitens der Staatsanwaltschaft wurde eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters/der Täter führen, ausgelobt. Hinweise nimmt die Polizei unter der Tel. 0431/160 3333 entgegen.

Von KN

Im zweiten Entwurf des Regionalplans für Windanlage ist die Fläche in der Region Bordesholm um ein Drittel auf 210 Hektar geschrumpft. Die ersten konkreten Pläne liegen vor: Die Denker & Wulf AG aus Sehestedt will zwischen Negenharrie und Groß Buchwald fünf 200 Meter hohe Windräder realisieren.

Frank Scheer 18.09.2018

Zum 30-jährigen Bestehen schenkt sich das Jüdische Museum einen Kurzfilm. Zwei Tage lang war das Drehteam des Studios Kick‘n Rush dafür in der ehemaligen Synagoge, interviewte Besucher und hielt ihre Wünsche für zukünftige Museumsschauen fest. Der Film wird im Internet zu sehen sein.

Beate König 18.09.2018

Die Wählergemeinschaft WGK versuchte am Montag, das Thema Windkraft in den Kreistag zu bringen. Die Gruppe warnt vor den Bau neuer Mühlen. Die anderen Fraktionen ließen die zwei Vertreter der WGK aber auflaufen und gaben ihnen eine Lehrstunde.

Hans-Jürgen Jensen 17.09.2018