Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Verurteilter Mörder aus Fockbek ist tot
Lokales Rendsburg Verurteilter Mörder aus Fockbek ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:20 28.06.2019
Von Hans-Jürgen Jensen
Rendsburg, 1. September 2014: Einsatzkräfte brachten den tödlich verletzten Sachgebietsleiter aus dem Finanzamt. Der verurteilte Todesschütze starb nun im Krankenhaus. Quelle: Malte Kühl (Archiv)
Anzeige
Rendsburg

Seine Tat hatte für Entsetzen gesorgt. Nach jahrelangem Kleinkrieg mit dem Finanzamt Rendsburg hatte der Steuerberater aus Fockbeck im September 2014 in der Behörde einen Beamten mit drei Schüssen getötet.

Der Schütze war als Jäger legal im Besitz von Waffen. An jenem Montagvormittag nahm er eine Pistole der Marke Beretta mit zum Tatort und forderte im Erdgeschoss der Behörde nachdrücklich ein Gespräch mit dem späteren Opfer. Schnell entwickelte sich ein lautstarker Streit. Plötzlich soll er - so hieß es vor Gericht - die Waffe gezogen und mehrere Schüsse abgefeuert haben.

Anzeige

Der Fockbeker Gemeindevertreter (FDP) war im Finanzamt als Beschwerdeführer bekannt, mit ihm soll es schon wiederholt Konflikte gegeben haben. 2013 hatte er sich erfolglos um das Bürgermeisteramt seiner Gemeinde beworben. Er galt als energisch und streitbar. Einen „notorischen Querulanten“ sollen ihn Bekannte genannt haben.

Mehr Nachrichten aus Rendsburg finden Sie hier.

28.06.2019
Hans-Jürgen Jensen 28.06.2019
Florian Sötje 28.06.2019