Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Tödlicher Unfall auf K67 bei Bredenbek
Lokales Rendsburg Tödlicher Unfall auf K67 bei Bredenbek
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:59 09.09.2019
Von Sven Janssen
Die K67 war nach einem Unfall gesperrt.  Quelle: Sven Janssen
Bredenbek

Warum der Mercedes, der von einem älteren Mann gefahren wurde, von der Straße abgekommen ist und gegen den Baum raste, ist derzeit noch unklar. Der Fahrer saß alleine im Fahrzeug und war angeschnallt. 

Erst vor etwa zwei Wochen war hier ein 25-jähriger Raser gestoppt worden, der auf der Straße mit Tempolimit mit fast 160 Kilometern pro Stunde unterwegs war.

Fahrer war vermutlich zu schnell unterwegs

Wegen Asphaltierungsarbeiten ist auf der Strecke zwischen Achterwehr und Bredenbek derzeit Tempo 40 vorgeschrieben. Aufgrund der Beschädigungen müsse man aber davon ausgehen, dass das Fahrzeug deutlich schneller unterwegs war, teilte die Polizei mit.

Teile des Fahrzeugs wurden viele Meter weit geschleudert. Ein Unfallsachverständiger war am Montag vor Ort, um den genauen Ablauf des Unfalls zu rekonstruieren.

Feuerwehr konnte den Fahrer auf der K67 nur tot bergen

Durch den Frontalaufprall wurde das Fahrzeug komplett deformiert und der Fahrer eingeklemmt. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Kronshagen und Bredenbek waren vor Ort. Sie mussten das Fahrzeug mit schwerem Gerät aufschneiden, um den Toten zu bergen. Er wurde zur Obduktion in die Kieler Rechtsmedizin gefahren.

K67 für drei Stunden gesperrt

Drei Stunden war die K67 wegen des Unfalls voll gesperrt. Der Verkehr wurde über die Autobahn umgeleitet.

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde lesen Sie hier. 

Weitere Fotos vom Unfall auf der K67 finden Sie hier. 

Bei einer Verpuffung in einer Biogasanlage in Steenfeld wurden zwei Menschen verletzt. Die Anwohner wurden zwischenzeitlich angehalten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

09.09.2019

Der ganze Keller eines Unternehmens in Rendsburg stand an diesem Montagmorgen unter Wasser. Rund 400.000 Liter pumpte die Feuerwehr aus dem Untergeschoss der Firma in der Bredstedter Straße. Das Unternehmen stellt Druckgussteile her. Die Ursache des Wassereinbruchs sei unbekannt.

Hans-Jürgen Jensen 09.09.2019

Plätschernde Fontänen und im asiatischen Stil geschnittene Bäume und Sträucher genossen bei der langen Nacht der Gärten rund 300 Besucher bei Hans Rüschmann in Gnutz. 260 Gartenfreunde im Land öffneten ihre grünen Schmuckstücke.

Beate König 09.09.2019