Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Arbeiten an der L 49 auf der Zielgeraden
Lokales Rendsburg Arbeiten an der L 49 auf der Zielgeraden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 22.05.2019
Von Beate König
Während der letzte Bauabschnitt der L 49 zwischen Springwedel und Nortorf auf 980 Meter in Borgdorf-Seedorf asphaltiert wird, konnten Fußgänger und Radfahrer die Baustelle weiter passieren. Quelle: Beate König
Anzeige
Borgdorf-Seedorf

Anfang April war der alte Straßenkörper inklusive Kiesunterbau bis in 65 Zentimeter Tiefe entfernt worden. Heftige Regenfälle hatten die Bauarbeiten auf der in fünf Bauabschnitte unterteilten Strecke durchs Dorf verzögert, der geplante Fertigstellungstermin rückte vom 17. auf den 22. Mai.

Seit Dienstag arbeitet ein Acht-Mann-Trupp Asphalt-Facharbeiter der Firma Strabag daran, 5000 Quadratmeter Straßenfläche zu erneuern. Am Mittwoch wurden die jeweils drei Meter breiten Straßenabschnitte rund um die Verkehrsinsel mit der Binderschicht asphaltiert, am Freitag soll dort die Deckschicht aufgetragen werden.

Anzeige

Anwohner bewerten die Vollsperrung positiv

Die Straßenfläche wird mit einem Straßenfertiger und einer zehn Tonnen schweren Walze in einem Stück auf 5,50 Meter Breite und 980 Meter Länge hergestellt. Der Straßenfertiger verteilt Baumaterial aus der Nordwestdeutschen Mischanlage in Bujendorf, der mit rund 170 Grad Celsius auf die Straße aufgebracht wird. Das Gewicht des Asphalts pro Quadratmeter Fläche ist enorm: Die 14 Zentimeter dicke Tragschicht bringt es auf 330 Kilogramm, die acht Zentimeter Binderschicht auf 197 Kilogramm, die Deckschicht auf 96 Kilogramm, erklärte Mazen Haddad, Straßenbaumeister der Strabag.

Uwe Henkes, Anwohner der Hauptstraße, bewertete die Arbeiten positiv. „Wir wurden rechtzeitig über die Sperrung informiert. Ich habe mein Auto bei der ehemaligen Gaststätte Kiatschau außerhalb abgestellt. Wir transportieren Einkäufe mit dem Bollerwagen.“ Die Ruhe während der Bauphase weckte einen Wunsch: „Könnten die Aldi-Laster nicht weiterhin die Umleitung über die Autobahn fahren?“ Der Anwohner zählt täglich 40 Lkw, die zum Zentrallager des Discounters durch Borgdorf-Seedorf nach Nortorf fahren.

Mehr aus dem Bereich Rendsburg lesen Sie hier.

Frank Scheer 22.05.2019
Hans-Jürgen Jensen 22.05.2019