Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Riesenfahrrad wiegt mehr als eine Tonne
Lokales Rendsburg Riesenfahrrad wiegt mehr als eine Tonne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 03.09.2016
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
Der Norddeutsche will mit seiner Eigenkonstruktion den Rekord eines Belgiers knacken und einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde bekommen. Quelle: Niklas Wieczorek
Schacht-Audorf

„Ich bin absolut zufrieden“, sagte der 49-Jährige. Am Sonnabend (17 Uhr) will er damit den Weltrekord für das schwerste fahrbare Fahrrad der Welt mitten in Schacht-Audorf aufstellen. Dafür muss er damit ein Stückchen fahren.

Der Norddeutsche will mit seiner Eigenkonstruktion den Rekord eines Belgiers knacken und einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde bekommen. Laut Guinness hat Jeff Peeters im August vergangenen Jahres den Rekord für das schwerste fahrbare Fahrrad der Welt aufgestellt. 860 Kilogramm wiegt dessen Vehikel.

Doses Fahrrad-Konstruktion hat gewaltige Ausmaße. Alleine die Reifen haben einen Durchmesser von 1,53 Metern. Sie stammen von einem Güllewagen. Den Stahl für das Fahrgestell holte sich der Audorfer zum Teil vom Schrottplatz. Bei 5000 Euro hat er aufgehört, seine Ausgaben zu zählen. Gleiches gilt für seine Arbeitszeit.

Am Sonnabend beim Weltrekordversuch wird es daher auch einige Initiativen geben, die in Schacht-Audorf für Frank Dose sammeln, um die Ausgaben auszugleichen. Auch Sponsoren sucht Frank Dose noch, um sein Fahrrad und den möglichen Weltrekord zu unterstützen.

Mit dpa

Dichter Rauch drang aus dem Fenster im Museumsstellwerk, eine Person schrie um Hilfe, Passanten blieben stehen und drehten sich um: Die Feuerwehr Rendsburg übte am Donnerstagabend mit der Drehleiter den Einsatz. Auch die ehrenamtlichen Helfer des Stellwerks halfen als Statisten mit.

Malte Kühl 02.09.2016

Dieser Minister ging glatt in die Knie. Reinhard Meyer wollte am Freitag bei der Prüfung der Markierungsarbeiten auf der Autobahn 210 genau wissen, was die weißen Streifen alles leisten müssen. Ansonsten gab sich der Landesverkehrsminister entspannt.

Torsten Müller 02.09.2016

Ihr Name ist Programm: Joyce. Schon auf den ersten Blick fällt die junge Uganderin durch ihre Freundlichkeit auf. Sie liebt Begegnungen und ist neugierig auf alles Neue. Durch das Austauschprogramm Weltwärts/Artefakt arbeitet die 25-Jährige seit Februar in der kirchlichen Kindertagesstätte.

Torsten Müller 02.09.2016