Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Zimmerbrand in Rumohr
Lokales Rendsburg Zimmerbrand in Rumohr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:03 28.01.2020
Von Sorka Eixmann
Zu einem Wohnungsbrand kam es am Dienstagmittag in Rumohr, 40 Einsatzkräfte waren vor Ort. Quelle: Feuerwehr Molfsee
Anzeige
Rumohr

Glück im Unglück: Am Dienstagmittag entdeckte eine Reinigungskraft Rauch im Gebäude und alarmierte den sofort den Hausbesitzer, der die Feuerwehr alarmierte.

Offenbar keine Minute zu spät, wie sich herausstellte. In einem Zimmer im Obergeschoss war es zu einem Brand gekommen, die Ursache könnte eine technischer Defekt gewesen sein.

Um 12.01 Uhr gingen die Melder und Sirenen der Freiwilligene Feuerwehren aus 
Rumohr und Molfsee, auf der Anfahrt wurde die Wehr aus Blumenthal zusätzlich alarmiert. Drei Wehren tagsüber zu alarmieren, ist gängige Praxis im Amt Molfsee, um sehr schnell genug Material und Einsatzkräfte an die Schadensstelle zu bekommen.

Erheblicher Sachschaden

Lars Callsen, stellvertretender Wehrführer in Rumohr, traf mit seinem mittleren Löschfahrzeug als erstes an der Brandstelle ein, kurz danach kamen die Molfseer Wehrleute mit ihrem Tanklöschfahrzeug. Rauch drang im rückwärtigen Bereich des Einfamilienhauses aus Dach und Fenstern. Der Innenangriff unter Atemschutz wurde von Molfseer Wehrleuten durchgeführt.

Es war ein glücklicher Umstand, dass die Tür zum brennenden Zimmer geschlossen war und sich somit das Feuer noch nicht weiter im Haus ausbreiten konnte. Innerhalb kurzer Zeit konnte der Angriffstrupp „Feuer schwarz” (aus) melden, und das Haus wurde entraucht. Es entstand erheblicher Sachschaden im Brandraum, weiterer Schaden entstand durch den Rauch im Obergeschoss. Menschen wurden nicht verletzt. 

Die genaue Brandursache muss ermittelt werden. Im Einsatz waren etwa 40 Feuerwehrleute, der Rettungsdienst und die Polizei.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Seit knapp zwei Jahren hat Blumenthal seinen Bauhof eingemottet und vergibt die Arbeiten an Fremdfirmen und den Bauhof Molfsee. Das war weder rentabel noch zufriedenstellend. Jetzt soll ein Mitarbeiter eingestellt werden, für den ein zusätzlicher beheizter Container als neues Büro dienen soll.

Sven Janssen 28.01.2020

In Lohe-Föhrden hat sich am Dienstag gegen 14.15 Uhr ein schwerer Unfall ereignet: Ein Auto blieb auf der Seite liegen, der Fahrer (71) wurde eingeklemmt und schwer verletzt. Ein anderes Auto überschlug sich. Der Fahrer (66) wurde ebenfalls schwer verletzt.

KN-online (Kieler Nachrichten) 28.01.2020

Die Spendenbereitschaft für die professionelle Kinder- und Jugendarbeit in der Klosterkirchengemeinde Bordesholm ist ungebrochen. Gemeindepädagogin Christin Doeppner-Drews kann jetzt zwei weitere Jahre arbeiten – auch dank der Dohlen aus dem Holz der Bordesholmer Gerichtslinde.

Sven Tietgen 28.01.2020