Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Theaterpremiere begeisterte das Publikum
Lokales Rendsburg Theaterpremiere begeisterte das Publikum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:44 21.05.2019
Von Sven Janssen
Ken Ragson (Jesper Söhrnsen) ist der verliebste und verzweifelte Direktor des Zirkus. Quelle: Sven Janssen
Kronshagen

Schon am Eingang sorgten Artisten und Drehorgel, sowie Zuckerwatte und Brezeln für das „Willkommen in der Manege“-Gefühl, mit dem das Publikum direkt in das Finale einer Zirkusaufführung geleitet wurde.

Zirkusdirektor Ken Ragson mit eigener Show

Zirkusdirektor Ken Ragson (Jesper Söhrnsen) hat den Zirkus von seinem Vater übernommen und befindet sich auf seiner ersten selbstverantworteten Tournee. Die Premiere ist in seiner Heimatstadt. Clowns wirbeln durch die Manege, die Wahrsager blicken in die Zukunft, die Muskelmänner strotzen vor Kraft und der Applaus tobt. Mit dem Finale der Zirkusshow beginnt das Theaterstück.

Wo die Liebe hinfällt

Journalistin Kaya (Svea Bauer) ist bei der Premiere dabei und versucht, im Anschluss spannende Hintergründe über den Zirkus zu erfahren. Dabei verdreht sie ganz aus Versehen Ken den Kopf und ist selbst auch verliebt. Beide stolpern in ein lustiges Kennenlernen zwischen magischen Tricks, Hellsehernummern, Clownerie und Jonglage. Die Liebe wird zum Balanceakt und einiges gerät aus den Fugen. Das Happy-End liegt in weiter Ferne, denn Kens Vater (Dietrich Gothe), der Seniorchef vom Zirkus, und Kayas Mutter (Frauke Beaujean) sind gegen die Verbindung. Ein dunkles Geheimnis aus ihrer Vergangenheit lastet auf ihnen.

Flirttipps mit Augenzwinkern

Weil ihre Mutter die Verbindung nicht will, reagiert Kaya ablehnend auf Kens Liebesbrief und versteht sich selbst nicht mehr. Das kann auch im Zirkus keiner mit Anschauen und es gibt jede Menge Flirttipps für den Chef. „Wenn du eine Kartoffel wärst, wärst Du eine Süßkartoffel“, empfiehlt Wahrsager Jakub als Anmachspruch. Lebenshilfe mit Augenzwinkern.
Selbstbewusstsein ausstrahlen, Komplimente machen und Zuhören, raten die Zauberer. Aber keinesfalls, wie die Clowns sagen: „Du bist schön, Dir würde ich gerne eine Torte ins Gesicht klatschen.“ Clown David, der den genervten Ken trifft, rät zum Grinsen. „Ein Grinsen bereichert den Empfänger, ohne den Geber ärmer zu machen.“

Zuhören statt Essen

Gut dass Zeltmeister Giovanni das Geheimnis der Eltern kennt. Und gut das Kayas Freundin Lola (Lola Nagel), die das ganze Stück nur am Essen interessiert ist, auch mal zugehört hat. Ein Missverständnis, eine schiefgelaufene Verabredung, sind der Grund für allen Missmut, der mit Hilfe aller am Ende dann doch verfliegt.

Jede Menge Begeisterung

Glücklich waren nicht nur die zwei Paare auf der Bühne, sondern auch das Publikum, dass ein fulminantes Spektakel erleben durfte. Jan Martensen hat wieder einmal bewiesen, dass er tolle Stücke schreiben kann. Es gelingt ihm und seinem Team nicht nur, über 80 Schauspieler samt Ehemaliger auf die Bühne zu bringen, sondern fast 100 Chorsänger, darunter auch Eltern gleich mit einzubinden. Der Chor hielt mit seinen mal melancholischen mal fidelen Liedern das Stück nicht nur zusammen, sondern sorgte für die passenden Emotionen. Außerdem werkelten noch 70 Schüler und Lehrer im Hintergrund, um Technik, Verpflegung und alles andere, was für eine gute Show wichtig ist, zu erledigen. Für eine gelungene Premiere gab es in Kronshagen am Ende jede Menge Beifall.

Mehr aus dem Bereich Rendsburg lesen Sie hier.

Hier sehen Sie mehr Bilder.

Ein Fußgänger ist nach Polizeiangaben am Montagmorgen mehrfach auf die Bundessstraße 202 bei Garlbek gelaufen. Autofahrer seien dadurch gezwungen worden, stark abzubremsen. Die Polizei sucht Zeugen.

21.05.2019

Die Kosten für die neue Feuerwehrtechnische Zentrale des Kreises Rendsburg-Eckernförde steigen bereits vor Baubeginn um rund 1,5 Millionen Euro. Als neuen Preis nennt die Kreisverwaltung jetzt 11,45 Millionen Euro. Steigende Baukosten und mehr Platzbedarf im Gebäude seien die Gründe.

Hans-Jürgen Jensen 21.05.2019

In der Seestraße in Borgdorf-Seedorf ist ein Gülleanhänger mit drei Achsen in den Graben gerutscht. Es entstand erheblicher Sachschaden. Torsten Ramm, Leiter des Polizeireviers Nortorf, konnte die Höhe nicht beziffern. Der Fahrer blieb unverletzt.

Beate König 21.05.2019