Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Akrobaten wollen Publikum verzaubern
Lokales Rendsburg Akrobaten wollen Publikum verzaubern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 02.08.2019
Von Wolfgang Mahnkopf
Die Show "Mandana - Zirkuskunst neu geträumt" verspricht eine märchenhafte Geschichte mit klassischen Zirkuselementen. Quelle: Hirling Balint
Rendsburg

Der große Zirkus erzählt die Geschichte „Mandana – Zirkuskunst neu geträumt“ vom 3. bis zum 6. August auf dem Willy-Brandt-Platz in Rendsburg.
Bevor jedoch am Sonnabend um 16 Uhr die Premiere stattfindet, gerieten Zeltmeister Andon Kirov und 40 Helfer am Freitagnachmittag ins Schwitzen. „80 Hände müssen mit anpacken, um das riesige Zelt in sechs Stunden aufzubauen“, erzählt der Pressesprecher. Nur Superlative würden das größte, modernste und teuerste Zirkuszelt der Gegenwart angemessen beschreiben.

Das Dach würde eine Fläche von rund 3000 Quadratmetern überspannen. Vier 22 Meter hohe Stahlmasten, vier Stahlgitter-Hilfsmasten, Quaderpole, 120 Sturmstangen sowie 250 Eisenanker würden dafür sorgen, dass das Zelt auch stärksten Stürmen standhält. Die Gesamtfläche des Zeltes, in dem 3000 Zuschauer Platz finden, entspreche fast der Größe eines Fußballfeldes. Der Zirkus bedeckt den gesamten, 27000 Quadratmeter großen Willy-Brandt-Platz.

Manage ist der Innenhof eines Palastes

Die Manege wird für die Besucher zum Innenhof eines Palastes, erzählt der Pressesprecher. Mandana - Zirkuskunst neu geträumt sei eine mitreißende Geschichte mit viel Humor und faszinierenden Zirkuselementen, verbunden zu außergewöhnlicher Unterhaltungskunst, sowie 34 Artisten aus zwölf Nationen. Die Geschichte nach Angaben von Kielbassa: Mandana, die Pferdeprinzessin, begegnet der Liebe. Sie trifft den Löwenmann. Weltklasse-Akrobaten würden die Zuschauer in ihren Bann ziehen, die Musik wecke die Sehnsucht nach einer längst vergangenen Zeit, edle Pferde würden das Publikum bezaubern und Raubtiere ihm den Atem stocken.

Tierschutzrechtliche Bedingungen eingehalten

Der Zirkus würde die tierschutzrechtlichen Bedingungen einhalten. „Die gesetzlichen Bestimmungen werden in jeder Gastspielstadt vom Amtsveterinär der zuständigen Behörden kontrolliert“, betont Kielbassa. Dennoch sieht Armin Rösener dem Gastspiel in Rendsburg mit gemischten Gefühlen entgegen. „Nach meiner Auffassung ist ein Zirkus mit Wildtieren nicht mehr zeitgemäß, auch wenn sie im Zirkus und damit in Gefangenschaft geboren wurden“, sagt der Ratsherr der Stadt Rendsburg.

Die Vorstellungen finden am Sonnabend und am Montag um 16 und 20 Uhr statt, am Sonntag um 14 und 18 Uhr, am Dienstag mit halbem Preis auf allen Plätzen nur um 16 Uhr. Zirkus Krone gastiert vom 8. bis 19. August in Kiel, vom 22. bis 26. August in Bad Segeberg und vom 28. August bis 2. September in Neumünster. Weitere Informationen stehen auf der Homepage www.circus-krone.de.

Mehr aus Rendsburg lesen Sie hier.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lange und intensive Wochen liegen hinter dem Büdelsdorfer TSV. Es wurde sowohl konditionell als auch taktisch gearbeitet. Nun hofft Neu-Trainer Frank Weschke, dass seine Maßnahmen im Auftaktspiel am Sonnabend (13 Uhr) beim TSV Nord Harrislee in der Fußball-Verbandsliga Nord fruchten.

02.08.2019

Vandalismus in der St. Martin-Kirche in Nortorf löst in der Kirchengemeinde Entsetzen aus. „Seit April kam es mehrfach zu mutwilligen Beschädigungen und Verunreinigungen“, berichtet Pastor Merten Biehl. „Die Ermittlungen laufen“, erklärt Torsten Ramm, Leiter der Polizei-Zentralstation.

Beate König 02.08.2019

Endspurt beim Ferienspaß in Kronshagen: Die Sommerferien sind bald vorbei und damit auch das Programm des Rats für Kriminalitätsverhütung (RfK) im Rahmen des Ferienspaßes. Noch gibt es aber einige freie Plätze für kurzentschlossene Kinder.

Florian Sötje 02.08.2019