Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg Zugunglück: Ein Gleis für Güterverkehr frei
Lokales Rendsburg Zugunglück: Ein Gleis für Güterverkehr frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 09.05.2019
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
In Alt-Duvenstedt laufen die Räumungsarbeiten nach dem Zugunglück. Quelle: Sonja Paar
Alt-Duvenstedt

Die Polizei geht nach eigenen Angaben mittlerweile von 24 Unfallbeteiligten aus. Sieben Personen wurden bei dem Unglück schwer verletzt, wobei keine Person mehr in Lebensgefahr schwebt. Sechs Menschen wurden leicht verletzt. Die elf anderen Beteiligten wurden bei dem Zugunglück in Alt-Duvenstedt nicht verletzt. Am Mittwoch war noch von zwei Schwer- und zehn Leichtverletzten die Rede.

Weitere Infos zum Bahnunglück finden Sie hier

Bahnverkehr ist weiter beeinträchtigt

Nach dem Zusammenstoß eines Regionalzuges mit einem Schwerlaster läuft der Bahnverkehr in dem Bereich weiterhin nicht wie gewohnt. Die Einschränkungen werden voraussichtlich bis einschließlich Mittwoch nächster Woche andauern, teilte die Bahn am Donnerstag mit.

Nach dem Unfall muss die Bahn in Alt Duvenstedt rund 300 Meter Gleis erneuern, die Oberleitung instandsetzen und die Bahnübergangstechnik erneuern. Die Deutsche Bahn muss nach eigenen Angaben rund 500 Schwellen austauschen. Damit sollte am Donnerstagnacht begonnen werden.

Das Gleis in Richtung Flensburg sei mittlerweile wieder frei, sagte Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis. Das Gleis könne in beide Richtungen befahren werden, aber nur mit geringer Kapazität. Es werde vorerst nur für den Güterverkehr genutzt, weil dies eine wichtige Verbindung nach Skandinavien sei. Ein möglicher Engpass sei aufgrund der Kapazität aber nicht auszuschließen.

Züge der Linie RE 7 (Flensburg-Hamburg) sowie der Linie RE 74 (Husum-Kiel) werden vorerst weiterhin von Owschlag nach Rendsburg sowie in der Gegenrichtung durch Busse ersetzt. Die Fernzüge werden laut Meyer-Lovis über Kiel und Eckernförde umgeleitet. Nach Angaben der Deutschen Bahn müssen Reisende auf den betroffenen Linien eine Stunde mehr einplanen.

Alle Informationen für Bahnreisende haben wir hier zusammengefasst

Wie kam es zu dem Zugunglück bei Rendsburg?

Warum der Schwerlaster auf dem Bahnübergang stand, als der Zug kam, ist weiterhin unklar. Zur Klärung der Unfallursache müsse das Gutachten des Sachverständigen abgewartet werden, sagte ein Polizeisprecher. Das Gutachten werde möglicherweise in einigen Wochen vorliegen.

Warum es immer wieder zu Unfällen an Bahnübergängen kommt, lesen Sie hier.

Rendsburg Fußball - Verbandsliga - 1. FC Schinkel noch nicht am Ziel

In der Fußball-Verbandsliga Ost gewann der 1. FC Schinkel das Lokalderby gegen den MTV Dänischenhagen mit 1:0 und nährte damit die Hoffnungen auf den Klassenerhalt. Die jüngsten Punktverluste des Preetzer TSV und des FC Kilia Kiel aus lassen die Abstiegsfrage im Saisonfinale völlig offen.

Andrè Haase 09.05.2019
Rendsburg Drukpa Thuksey Rinpoche - "Ich bin hier, um zu lernen"

Auf seiner zweitägigen Reise nach Norddeutschland besuchte Drukpa Thuksey Rinpoche, buddhistischer Würdenträger, auch den Tierpark Arche Warder. Doch warum der lange Weg vom heimischen Himalaya in den hohen Norden? Ein Gespräch über die Bedeutung von Tieren für Mensch und Umwelt und den Klimawandel.

Florian Sötje 09.05.2019

Das erste Logo des Wacken Open Air ist in Bissee angekommen. Noch liegt der 1,5 Tonnen schwere Kuhschädel, der von 1997 bis 2013 das Logo des Heavy-Metal-Festivals war. Am Donnerstag wird der zehn Meter hohe Stahlkoloss aufgestellt - passend auf dem Rinderhof Horst. Altbauer Hinrich ist Wacken-Fan.

Frank Scheer 08.05.2019