Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg SPD Felde fehlen Kandidaten für die Wahl
Lokales Rendsburg SPD Felde fehlen Kandidaten für die Wahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:45 20.03.2018
Von Torsten Müller
Die SPD tritt in Felde nur mir fünf von sieben möglichen Kandidaten an.
Anzeige
Achterwehr

In Westensee tritt die KWG nicht mehr zur Wahl an. Sie hatte 2013 noch 19 Prozent der Stimmen erzielt und damit zwei Sitze in der Gemeindevertretung bekommen. Henning Büller und Hans Hansen sind künftig aber nicht mehr dabei. Die KWG hat sich aufgelöst. In Westensee treten nur noch CDU und SPD sowie die Wählergemeinschaft Lebendiges Dorf an.

 Auch die Freien in Felde waren 2013 noch dabei; sie traten allerdings schon bei der vorgezogenen Neuwahl vor zwei Jahren nicht mehr an. In Felde gibt es aber eine zusätzliche echte Überraschung: Die SPD, die derzeit mit Petra Paulsen die Bürgermeisterin stellt, hat nicht mehr genügend Personal. Sie kann nur fünf von sieben möglichen Kandidaten stellen.

Anzeige

Andreas Kreft tritt jetzt für die Grünen in Felde an

Bei der Wahl 2016 vereinte die SPD noch 33 Prozent der Stimmen auf sich und erhielt fünf Sitze. Andreas Kreft, bisher SPD-Gemeindevertreter und Vorsitzender des Finanzausschusses, hat die Fahnen gewechselt und tritt am 6. Mai für die Grünen an.

 „Wir haben nicht genügend Leute, die die Zeit haben, ein Ehrenamt vernünftig wahrnehmen zu können. Wir wollten die Liste nicht mit Zählkandidaten füllen“, sagte Petra Paulsen auf Nachfrage. Sie fügte hinzu: „Unsere fünf Kandidaten wollen für fünf Jahre in der Gemeindevertretung mitarbeiten.“

Den Grünen in Quarnbek sind die Frauen abhanden gekommen

 In Felde hat jeder Wähler sieben Stimmen. Wer SPD wählen will, kann davon bei ihr aber nur fünf Stimmen unterbringen. Die zwei anderen fallen aus oder können bei den Kandidaten der anderen vier Gruppierungen platziert werden. In Felde treten auch die Wählergemeinschaft Felde (WF), CDU, das Bürgerforum Felde (BFF) und Grüne an. Seit 2016 sind BFF und CDU in einer Fraktionsgemeinschaft zusammengeschlossen. Zusammen mit der SPD bilden sie eine "Allianz für Felde".

 Ungewöhnlich in Quarnbek: Den Grünen sind die Frauen abhanden gekommen; zur Kommunalwahl treten nur Männer an. Auf Nachfrage wollte Klaus Langer (Grüne) die rein maskuline Zusammensetzung nicht kommentieren. In Quarnbek stellen sich nach zwei Jahren politischer Abstinenz auch wieder CDU und Wählergemeinschaft WIR zur Wahl. Beide Fraktionen hatten die Gemeindevertretung vor zwei Jahren verlassen und ihre Mandate zurückgegeben.

Briefwahl im Amt Achterwehr ab 26. März möglich

 Die Amtsverwaltung will das Wählerverzeichnis in dieser Woche aufstellen. „Ab Montag, 26. März, kann bereits Briefwahl beantragt werden“, versichert Kock. Die Wahlbenachrichtigungen sollen bis Mitte April bei den Wählern angekommen sein.

Hans-Jürgen Jensen 20.03.2018
Thorsten Geil 19.03.2018
19.03.2018