Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Trappenkamp erhält neues Gesicht
Lokales Segeberg Trappenkamp erhält neues Gesicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:58 15.05.2019
Von Detlef Dreessen
Trappenkamps Gemeindedezernent Werner Schultz (von links), Bürgermeister Harald Krille und Jesko Mühlenberend von der BIG Städtebau bitten die Bürger, sich mit Vorschlägen an der Entwicklung Trappenkamps zu beteiligen. Quelle: Detlef Dreessen
Trappenkamp

Die Runde war in den Bürgersaal gekommen. Bürgermeister Harald Krille und Dr. Jeso Mühlenberend von der BIG-Städtebau GmbH stellten dort vor, was im Rahmen des Programms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ möglich ist.

Zwar habe die Lenkungsgruppe aus Bürgermeister, Gemeindedezernent Werner Schultz und den Vorsitzenden aller gemeindlichen Ausschüsse schon einiges an Vorschlägen zusammengetragen, berichtete Mühlenberend. Dabei gehe es etwa um die Verlagerung von Industriebetrieben aus der Rudolf-Ducke-Straße an die Peripherie, um die Entwicklung der Ladenzeile am Markt und darum, den Sudentenplatz stärker als Treffpunkt zu nutzen.

Bessere Gesundheitsversorgung in Trappenkamp

Verbessert werden solle die Gesundheitsversorgung ebenso wie die Wege zwischen dem Seniorenzentrum an der Gablonzer Straße und dem Markt. Das Jugendzentrum und der Ostlandplatz als Teil der Erlebnismeile, sowie die Sportanlage, das Waldschwimmbad, die Schulen und die Kultureinrichtungen seien ebenfalls im Blick.

Abgeschlossen sei der Prozess der Ideensammlung jedoch noch nicht. Sie seien dankbar für weitere Anregungen, sagte Krille und Mühlenberend. Sie verteilten Karten, auf denen Vorschläge gemacht werden können. Ein spezieller Briefkasten wurde bereits im Bürgerhaus aufgestellt.

Anregungen gab es auch mündlich in der Veranstaltung. Michaele Edert, Gärtnerin aus Gönnebek, schlug vor, Trappenkamp könne einen Teil der Gärtnersiedlung der Nachbargemeinde Gönnebek übernehmen und dort ein Baugebiet entwickeln. Einige Gärtnerbaubetriebe hätten Nachfolgeprobleme.

Hotelinvestor wird gesucht

Das Thema sei bereits im Blick, berichtete Krille – ebenso wie die Suche nach einem Investor, der ein Hotel für Touristen baut. Das könnte sich Krille auf der Waldfläche neben dem Schwimmbad vorstellen. „Für viele Eltern mit Kindern ist ein Hotel zu teuer“, kritisierte Kirsten Jarchau, und schlug gleich eine Alternative vor: „Eine Jugendherberge fände ich sehr schön, zum Beispiel am Ostlandplatz, wo jetzt die Feuerwehr ist.“

Diese Anregung wolle er aufnehmen, versprach Krille. Seines Wissens sei der Jugendherbergsverein in Bad Segeberg interessiert.

Zum Abschluss der Veranstaltung beteiligten sich 20 der Anwesenden an einer Radtour zu Ecken im Ort, die als besonders entwicklungsbedürftig gelten.

In den kommenden Wochen sollen alle Vorschläge in einen Bericht zur Voruntersuchung eingebaut werden. Für die Realisierung der Maßnahmen sind anschließend laut BIG in der Regel 15 Jahre zu erwarten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit er ein Baby ist, sorgen Werner Weiß und Hartmut Götze aus Bad Bramstedt dafür, dass der inzwischen 19-jährige Peruaner Yorlan Guerro Pacosh sein Leben meistern kann. Geboren wurde er in einem 3000 Meter hoch gelegenen Dorf, ohne Arme und Beine. Nun bekommt er in Deutschland Prothesen.

Uwe Straehler-Pohl 15.05.2019

Wenig bis gar keine Hoffnung auf eine Änderung der Situation machte Axel Schmidt, Leiter des Zentralbereichs Umwelt am Hamburg Airport, den Henstedt-Ulzburger. Sie fühlen sich über den Fluglärm durch die Starts und Landungen gestört.

Nicole Scholmann 14.05.2019

Die Wahlurne steht in Bad Segeberg bereit. Wer nicht volljährig ist und dennoch seine Meinung zur Zusammensetzung des Parlaments der Europäischen Union sagen möchte, hat dazu am Freitag, 17. Mai, im WortOrt an der Oldesloer Straße 20 Gelegenheit. Dort findet ein Teil der europaweiten U18-Wahl teil.

Michael Stamp 14.05.2019