Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Musik als Bereicherung im Leben
Lokales Segeberg Musik als Bereicherung im Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:35 30.12.2019
Von Andrea Hartmann
Einmal im Jahr bittet die Kreismusikschule Segeberg seit 2017 unter dem Motto "Alle an Bord!" zu einem großen Musikwochenende in der Bad Segeberger Jugend-Akademie. Jährlich nehmen rund 120 Musiker teil. Quelle: Kreismusikschle
Anzeige
Kreis Segeberg

„Alle an Bord“: Unter diesem Motto veranstaltet die Kreismusikschule (KMS) Segeberg seit 2017 einmal jährlich ein buntes Musikwochenende in der Jugend-Akademie in Bad Segeberg mit rund 120 jungen Menschen.

Alle an Bord wünscht sich die KMS auch für die Zukunft. Sie blickt im Jahr 2020 auf 50 Jahre musikalischer Arbeit zurück. Die Musikschule, die zum kreisnahen Verein für Jugend- und Kulturarbeit (VJKA) im Kreis Segeberg gehört, feiert das Jubiläum ab Februar mit vielen Veranstaltungen.

2280 Kinder und Jugendliche lernen an der KMS

„Wir haben es in all den Jahren geschafft, den Spagat zwischen Breiten- und Spitzenförderung mit Leben zu füllen“, freut sich Christine Braun (61), pädagogische Leiterin der KMS. Diese Aufgabe weiterzuführen, ist ihr und den knapp 70 Lehrkräften ein Anliegen.

Seit geraumer Zeit ist das nicht einfach. Denn durch Unterricht an allgemeinbildenden Schulen, der seit Jahren weit in die Nachmittage reicht, hätten immer weniger junge Leute Zeit und Energie für Hobbys, gibt KMS-Leiterin Braun zu bedenken: Ein Problem, das die KMS mit vielen weiteren Verbänden und Vereinen teile.

Dennoch lernen derzeit rund 2280 Kinder und Jugendliche Instrumental-, Ensemblespiel oder Singen – im Vergleich zum 40. Geburtstag der Musikschule fast gleich viele, als es 2250 waren. Unterrichtet wird in knapp 70 Klassenräumen, größtenteils in Schulen im Kreisgebiet.

Musik zahlt sich vielfach aus

Es geht nicht nur darum, große Talente zu fördern, von denen einige immer wieder am jährlichen bundesweiten Wettbewerb „Jugend musiziert“ teilnehmen und oft erste Preise gewinnen. „Wichtig sind mir die vielen Kinder, für die die Musik zu einem bereichernden Element in ihrem Leben wurde“, betont Christine Braun.

Lesen Sie auch:Anton Maiwald aus Kaltenkirchen beim Bundeswettbewerb erfolgreich

Denn Musik macht nicht nur Spaß, sondern fördert, wissenschaftlich belegt, auch Kompetenzen wie Durchhaltevermögen, Konzentrations- und Teamfähigkeit, Leistungsbereitschaft und Kreativität. Sich kontinuierlich mit Zeit, Kraft und Energie darauf einzulassen, ein Instrument zu lernen, „zahlt sich später auf den unterschiedlichen Gebieten des persönlichen Lebensweges aus“, sagt die 61-Jährige.

So entwickeln die jungen Musiker Ausdauer und Konzentration beim Üben. Sie lernen, vor Publikum zu spielen oder sich in Ensembles aufeinander einzustellen.

Von der Kreismusikschule zur Musikkarriere

Immer wieder machten ehemalige KMS-Schüler die Musik zum Beruf, so der 29-jährige Kaltenkirchener Cellist Phillip Wentrup. Er ist mittlerweile Mitglied des NDR-Elbphilharmonie-Orchesters. Oder Sängerin Hjördis Krüger (25) aus Henstedt-Ulzburg, die als Dozentin zur KMS zurückgekehrt ist.

An der KMS gibt es Kurse für die Kleinsten wie „Babys Musiknest“. Sie lernen kleine Instrumente wie Rasseln kennen, Kinder und Jugendliche das Spiel in Bands oder das Singen. Auch Erwachsenen wird das Instrumentalspiel oder Gesang vermittelt: „Wir möchten, dass sich möglichst viele Menschen aktiv mit Musik auseinandersetzen“, sagt Christine Braun.

Erster Kreis als Träger einer Musikschule

Träger der KMS war nach der Gründung am 4. Februar 1970 der Kreis Segeberg, damals der erste Kreis in Schleswig-Holstein, der eine Musikschule trug. Im Oktober 1970 wurde der Unterricht mit 119 Schülern und neun Musiklehrern in Bad Segeberg aufgenommen.

In den folgenden Jahren wurde dann auch in Henstedt-Ulzburg, Kaltenkirchen und Wahlstedt unterrichtet. 1973 wurde das bis dahin bestehende „Fachgremium zur Beaufsichtigung des Unterrichts“ durch einen pädagogischen Leiter abgelöst: Der Lübecker Berufsmusiker Wassily Papmehl übernahm das Amt am 1. November 1973 und hatte es bis zu seinem Tod im Februar 1989 inne.

Er wurde 1973 der erste pädagogische Leiter der 1970 gegründeten Kreismusikschule: Wassily Papmehl. Nach seinem Tod 1989 hatte Christine Braun sein Amt übernommen. Quelle: Privat

Nachfolgerin wurde Christine Braun.

Christine Braun ist seit 30 Jahren pädagogische Leiterin der Kreismusikschule. Die 61-Jährige ist studierte Querflötistin. Quelle: Sylvia Meissner-Zimmermann

Ständig neue Projekte

In den folgenden Jahren wurde die musikalische Arbeit stetig ausgebaut. So kamen neue Angebote dazu wie das therapeutische Musizieren für behinderte und verhaltensauffällige Kinder (1994), Projekte im Bereich Popmusik sowie der Gesang als neues Fach (1995).

1996 folgte ein Paukenschlag: Der Kreistag beschloss, die KMS aus der Kreisverwaltung „auszugründen“. Sie wurde Teil des 1997 gegründeten VJKA. Der Verein führt auch den Jugendzeltplatz Wittenborn, die Jugend- und Kulturakademie sowie weitere Projekte.

Der Kreis unterstützt den VJKA weiterhin finanziell. KMS-Leiterin Braun sieht auch heute noch in der Herauslösung Synergieeffekte, wie sie sagt: „Wir können seither unsere Ideen viel schneller umsetzen und einfacher organisieren.“

Kreismusikschule setzt auf Breitenförderung

Auch in Zukunft möchte die KMS Musik für eine breite Zielgruppe anbieten. Dabei helfen Kooperationspartner wie Schulen, in denen Streicher-, Bläser oder Chorklassen angeboten werden, Kindertagesstätten, in denen Frühförderungen stattfinden, der Landesverein für Innere Mission, der das therapeutische Musizieren unterstützt, sowie Einrichtungen wie das Jugendzentrum Trappenkamp, die Franz-Claudius-Schule Bad Segeberg und der Segeberger Männerchor.

An der Kreismusikschule (KMS) Segeberg können Kinder, Jugendliche und Erwachsene Unterricht nehmen in Bad Segeberg, Bad Bramstedt, Henstedt-Ulzburg, Kaltenkirchen, Wahlstedt, Bornhöved, Trappenkamp und Rickling. Zusätzlich wird musikalische Früherziehung für Kleinkinder angeboten in Kisdorf, Nahe und Neuengörs.

Von Geige bis Gesang

Unterrichtet werden orchestertaugliche Instrumente wie Geige, Bratsche, Cello, Flöte, Oboe, Klarinette, Horn, Trompete, Posaune und mehr, außerdem Tasten-, Zupf- und Schlaginstrumente und Gesang. Es gibt therapeutisches Musizieren, musikalische Früherziehung, Bandschmiede, Orchesterwochenenden, Workshops und Wettbewerbe.

Informationen: Kreismusikschule Segeberg, Marienstraße 31, 23795 Bad Segeberg, Telefon 04551/959120; www.vjka.de;

E-Mail: kreismusikschule@vjka.de

Musikfeste zum Jubiläum

Diese Veranstaltungen zum Jubiläum stehen fest an den Sonnabenden: 22. Februar, 11 Uhr, Rathaus Kaltenkirchen; 21. März, 11 Uhr, Schloss Bad Bramstedt; 20. Juni, 17 Uhr, Kulturkate Henstedt-Ulzburg; Sonntag, 27. September, 16 Uhr, Bürgersaal Trappenkamp. Es gibt musikalische Beiträge und Gespräche, unter anderem mit Ehemaligen und Wegbegleitern. Das Publikum darf probierend in die Welt der Musik eintauchen.

Vom 30. Oktober bis zum 1. November erklingt das Musikschulwochenende „Alle an Bord“ mit festlicher Abschlussveranstaltung am Sonntag, 1. November, ab 16 Uhr im Forum der dann fertig sanierten Jugend-Akademie in Bad Segeberg.

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Segeberg lesen Sie hier.

Ein geparkter Mercedes CLK fing am Montagmittag auf dem Parkplatz des Rewe-Supermarktes im Bad Bramstedter Landweg Feuer. Am Auto entstand Totalschaden.

Einar Behn 30.12.2019

Ein brennendes Elektroauto auf der A7 wurde im Mai von der Feuerwehr Kaltenkirchen in einem Container versenkt. Die Lösung zur effektiven Brandbekämpfung soll ganz einfach sein - mit übergroßen Löschdecken für Fahrzeugbrände. Jede Feuerwehr im Kreis Segeberg soll damit ausgestattet werden.

Nadine Materne 30.12.2019

Die Kisdorfer Feuerwehr hat einen neuen Kater. Dabei handelt es sich allerdings nicht etwa um ein tierisches Maskottchen, vielmehr ist das der Funkrufname des in den Dienst gestellten Mehrzweckfahrzeuges (MZF), für das die Gemeinde tief in die Kasse gegriffen hat.

Uwe Straehler-Pohl 30.12.2019