Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg 600 Autofahrer kontrolliert
Lokales Segeberg 600 Autofahrer kontrolliert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:10 16.12.2013
Von Alexander Christ
Polizeioberkommissar Christian Hobohm vom Polizeirevier Kaltenkirchen leitete die abendliche Großkontrolle. Bei Uwe Timm aus Alveslohe gab es nichts zu beanstanden.
Kaltenkirchen/Bad Bramstedt/Henstedt-Ulzburg.

Bei der groß angelegten Aktion wurden diverse Straf- und Ordnungswidrigkeitsanzeigen geschrieben, die Auffälligkeiten bewegten sich jedoch im üblichen Rahmen.

 Es war schon ein ungewöhnliches Bild, das sich abends vor der Kaltenkirchener Feuerwache bot. Der Verkehr vom Kisdorfer Weg wurde dorthin umgeleitet, um die Autofahrer zu kontrollieren. Mit großen Leuchten war der Platz in helles Licht getaucht. Weitere Standorte der Beamten waren die Hamburger Straße und weitere Straßen in Henstedt-Ulzburg, die B4 nördlich von Lentföhrden, Bad Bramstedt und Wiemersdorf. Geleitet wurde der Einsatz von Polizeioberkommissar Christian Hobohm.

 Drei Autofahrer steuerten ihre Fahrzeuge unter Drogeneinfluss. Ein weiterer hatte zu tief ins Glas geschaut und musste seinen Führerschein abgeben, nachdem ein Alkoholtest einen Wert von 1,1 Promille ergab. Nicht einziehen konnten die Beamten die Fahrerlaubnis bei einem weiteren Übeltäter, der gar keinen Führerschein besaß. Außerdem stellten die Ordnungshüter drei Verstöße gegen das Waffengesetz fest. In diesen insgesamt acht Fällen wurden Strafanzeigen verfretigt

 Das Gros der Beanstandungen waren 41 Ordnungswidrigkeiten, wie beispielsweise Telefonieren während der Fahrt mit dem Handy, nicht angelegte Sicherheitsgurte oder fehlende beziehungsweise abgelaufene Verbandskästen. Außerdem schrieben die Beamten 45 Kontrollberichte, unter anderem wegen fehlender Papiere oder Mängeln an der Fahrzeugbeleuchtung.

 „Das Ergebnis dieser Kontrolle liegt im Durchschnitt. Wir haben viele positive Rückmeldungen von Bürgern erhalten, die sich solche Großkontrollen häufiger wünschen. Diesen Wünschen werden wir entsprechen“, erklärte Polizeipressesprecherin Silke Westphal von der Polizeidirektion Bad Segeberg: „Wann die nächste Kontrolle stattfindet, wird demnächst entschieden.“