Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg CDU-Vorsitzende beim Frühjahrsempfang
Lokales Segeberg CDU-Vorsitzende beim Frühjahrsempfang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:46 30.03.2019
Von Gunnar Müller
Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer wurde von Waldemar Bianga und dem CDU-Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann begrüßt. Quelle: Gunnar Müller
Anzeige
Henstedt-Ulzburg

Annegret Kramp-Karrenbauer, seit Dezember 2018 Bundesvorsitzende der CDU, fühle sich wohl in Norden. "Statistisch leben hier die glücklichsten Menschen." - Damit hatte sie dann die rund 350 Besucher des CDU-Frühjahrsempfangs auf ihrer Seite.

Überpünktlich - 15 Minuten vor dem Zeitplan - erreichte AKK eine Halle der Henstedt-Ulzburger Firma Hildebrandt. Das Bürgerhaus, wo die Veranstaltung eigentlich stattfinden sollte, war für das Comedy-Duo Baumann und Clausen reserviert. Und so bot Jan Marcus, Vorstandsvorsitzender von Hildebrandt, der örtlichen CDU seine Halle an. "Dieser Ort ist noch viel besser", befand Kramp-Karrenbauer und präsentierte sich und die CDU gerne als die Partei des Mittelstandes.

Anzeige

AKK über Europa und Angela Merkel

In ihrer gut 20 Minuten dauernden Rede streifte die 56-Jährige viele Themen: Europa, Sicherheit, Wirtschaft. Und übte zugleich Kritik an ihrer Vorgängerin als CDU-Chefin, ohne jedoch den Namen Angela Merkel zu erwähnen.

Aufruf zur wichtigen Europawahl

Europa war der Dreh- und Angelpunkt ihrer Rede. "Alles was in Europa passiert, hat unmittelbare Auswirkungen auch in Deutschland." Die Welt rücke enger zusammen. Um zu gestalten, gelte es, nach den Europawahlen mit der Europäischen Volkspartei die mit Abstand größte Fraktion zu stellen. Die SPD wolle einen europaweiten sozialen Standard, die Grünen sähen in Brüssel nur eine Institution, die alles verbieten wolle.

Sichere Außengrenzen in Europa

Auch zu Sicherheit und Verteidigung sprach Kramp-Karrenbauer. "Schengen ist nur zu halten, wenn es von den Bürgern angenommen wird." Das bedeute, dass die Grenzen nach außen gesichert würden, man müsse wissen, wer nach Europa komme. Auch die Bundeswehr müsse ausreichend ausgestattet werden. Dies wollten, so Kramp-Karrenbauer, die Sozialdemokraten nicht: "Dann soll die SPD ehrlich sagen 'wir wollen keine Bundeswehr'."

Europa als Global Player

"Die einfache Frage ist eigentlich, ob wir zufrieden sind mit dem was wir in Deutschland und Europa erreicht haben?" Um weiterhin gemeinsam eine Rolle in der Welt zu spielen, bedürfe es Regeln und Werten, "die nicht von anderen gemacht werden, Donald Trump oder von China". Es sei nicht in Stein gemeißelt, dass die CDU immer die Regierung stelle, warnte sie ihre Parteifreunde: "Wer sich auf Lorbeeren ausruht, trägt sie am falschen Körperteil."

AKK über Fridays-for-Future

"Unsere Umwelt ist zu wichtig, als dass wir sie nur den Grünen überlassen können." Deswegen werde man das Thema auch in der Partei verstärkt in den Blick nehmen. Umweltschutz spiele eine große Rolle und man müsse forschen und neue Wege entwickeln. Sie forderte einen neuen Entwicklergeist. "Die besten Ingenieure kamen immer aus Deutschland."

AKK und der Zeitgeist

Den Begriff "Zeitgeist" erwähnt Annegret Kramp-Karrenbauer mehrere Male in ihrer kurzen Rede. Dem solle hinterherlaufen wer wolle, "aber nicht die CDU." Die CDU sei bei Weitem nicht perfekt, aber sie sei noch eine Partei, die die Kraft habe, die Menschen zu einigen. Und daran müsse noch stärker gearbeitet werden als in den vergangenen Jahren.

Wie kam AKK eigentlich nach Henstedt-Ulzburg?

Der gebürtige Pole Bianga hatte im Sommer in Eigeninitiative an das Büro der damaligen CDU-Generalsekretärin geschrieben und die CDU-Politikerin nach Henstedt-Ulzburg eingeladen. "Ich hatte mich einfach hingesetzt und ein paar Zeilen geschrieben." Kurz vor Weihnachten sei dann - nachdem längere Zeit nichts geschehen sei - eine Mail bei Bianga eingetrudelt. Nur antwortete da dann das Büro der neuen Bundesvorsitzenden der CDU. "Meine Frau hat das zuerst gelesen und mich dann ganz schnell zu sich gerufen", so der CDU-Gemeindevertreter. "Gerne kommt die Parteivorsitzende zu Ihnen zum Frühjahrsempfang der CDU Henstedt-Ulzburg", habe in der Mail gestanden.

Zum Empfang in Henstedt-Ulzburg drückte er nun seine "AKK" fest an sich.

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Segeberg lesen Sie hier.

Die CDU-Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer besuchte in Henstedt-Ulzburg ihre Parteifreunde beim Frühjahrsempfang.
Gerrit Sponholz 29.03.2019
Segeberg Masern in Bad Segeberg - Masern: Zwei Schulen geschlossen
Michael Stamp 29.03.2019
Segeberg Rundgang in Bad Segeberg - Wie wird die Innenstadt barrierefrei?
Michael Stamp 29.03.2019