Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Pastor Roland Scheel verlässt Warder
Lokales Segeberg Pastor Roland Scheel verlässt Warder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:47 15.11.2019
Von Nadine Materne
Seit über 20 Jahren ist Roland Scheel das Gesicht der Kirchengemeinde Warder. Früher als erwartet verlässt er Warder im nächsten Frühjahr. Quelle: Nadine Materne
Rohlstorf

Offiziell geht Roland Scheel zum 1. Juli 2020. „Es ist noch eine Weile hin“, sagt Scheel bei einem kurzen Telefongespräch am Freitag. „Vorher hat er aber noch Urlaub“, sagt Kirchengemeinderatsvorsitzender Jörg Buthmann. Scheels Verabschiedung werde voraussichtlich im Mai sein.

Roland Scheels Weggang kommt unerwartet

Für Buthmann kommt Scheels Weggang früher als erwartet. Eigentlich habe er gedacht, Roland Scheel werde seine letzten Berufsjahre in Warder verbringen. „Begeisterung sieht anders aus“, sagt Buthmann. Aber den Wunsch nach Veränderung könne er auch verstehen.

Die Konfirmanden wolle Scheel noch bis zum Abschluss übernehmen, berichtet Rohlstorfs Bürgermeister Tim Breckwoldt, der von Scheel bereits informiert worden war. Auch er bedauert den Schritt Scheels: „Für die Gemeinde ist es sehr schade.“ Roland Scheel sei eine Persönlichkeit, die die Kirchengemeinde geprägt habe.

Wechsel von Warder nach Plön

Die letzten knapp fünf Jahre bis zum Ruhestand wird Roland Scheel Vertretungspastor im Kirchspiel Großer Plöner See verbringen, bestätigt Kirchenkreissprecher Sebastian von Gehren. Dort hatte sich Scheel auf eine Vertretungsstelle beworben.

Zwei langjährige Pastoren werden dort demnächst in den Ruhestand gehen. Dann wird Scheel für die Gemeinden Plön, Ascheberg und Lebrade zuständig, aber nicht einer bestimmten Gemeinde beigeordnet sein, erklärt von Gehren.

Pastor Scheel Kürzer treten

Über seine Beweggründe wollte Scheel am Freitag noch nicht sprechen. Er wollte kürzer treten, ist aus der Gemeinde Rohlstorf zu hören. Das sei wohl der Hauptgrund, meint auch Buthmann. Seit über 20 Jahren hat Roland Scheel die Kirchengemeinde Warder geprägt, vor allem musikalisch. Der Gospelchor ist über die Grenzen Warders hinaus bekannt. Und jeder in der Gemeinde kennt Roland Scheel.

Kinderkirche, Jugendarbeit, Seelsorge, Chöre – das sei viel Arbeit. 2018 war Roland Scheel wegen eines Burnouts ein halbes Jahr krank gewesen. Als er zurückkehrte hatte er deutlich gemacht, nicht alle Aufgaben wieder übernehmen zu können. Buthmann löste Scheel damals als Kirchengemeinderatsvorsitzenden ab, entlastete ihn von der Verwaltungsarbeit.

Pastorenstelle inWarder wird ausgeschrieben

Scheels Nachfolger wird es nicht einfach haben, weiß Buthmann. „Wenn jemand so lange eine Kirchengemeinde geprägt hat, wird es immer Vergleiche geben.“ Da könne nicht am nächsten Tag ein neuer auftauchen. Eine gewisse Vakanz sei wohl nicht verkehrt.

Lesen Sie auch:Kirchspiele fangen Pastorenmangel auf

Buthmann hofft aber, dass die Pastorenstelle in Warder wieder besetzt werden kann. Zumindest wird sie demnächst ausgeschrieben, kündigt Kirchenkreissprecher Sebastian von Gehren an.

Wie es unter anderem mit dem Gospelchor weitergehen soll, wenn Roland Scheel nicht mehr in Warder sein wird, „darüber haben wir noch nicht gesprochen“, sagt Jörg Buthmann. Ziel sei es, die Chöre, die Jugendarbeit und die Kinderkirche nicht einzuschränken. Wie dies organisiert werden kann, müsse jedoch noch geklärt werden.

Mehr Nachrichten aus dem Kreis Segeberg gibt es hier.

Der Gewerbepark Nord in Ulzburg soll für gut 40 Millionen Euro verkauft worden sein. Wie die Segeberger Zeitung aus verlässlicher Quelle erfahren hat, ist das Investmentunternehmen Redos Käufer des Immobilienkomplexes mit 25.000 Quadratmetern vermietbarer Fläche.

Nicole Scholmann 15.11.2019

Seit gut zehn Jahren dient die Grünbrücke über die A20 zwischen Strukdorf und Mönkhagen-Langniendorf als gefahrlose Querungshilfe für wild lebende Tiere. Damit auch Laubfrösche und Haselmäuse die Brücke nutzen, bauten die Stiftung Naturschutz, Jäger und Landwirte das Umfeld naturgerechter um.

Karsten Paulsen 14.11.2019

Der größte Arbeitgeber der Stadt Bad Segeberg verändert seine Geschäftsführung: Volljurist Marco Martin (46) ist neues Mitglied der Chefetage der Segeberger Kliniken. Er kommt von der Helios-Gruppe. Martin tritt die Nachfolge von Axel Post an, der das Unternehmen nach fünf Jahren verlassen hat.

Michael Stamp 14.11.2019