Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Investoren planen Schäferwagensiedlung
Lokales Segeberg Investoren planen Schäferwagensiedlung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:01 23.04.2018
Schäferwagen sind kleine mobile Häuser. Wagen wie diese wollen Investoren am Stocksee aufstellen. Quelle: sp
Anzeige
Stocksee

Der Planungsausschuss der Gemeinde stimmte der Idee der Schäferwagen am Stocksee prinzipiell zu. „Aus unserer Sicht ist das genehmigungsfähig“, sagt Ausschussvorsitzender Günter Hagemann. Allerdings seien noch Einzelheiten zu regeln. Eine komplette Wochenendhausbebauung dürfe es nicht geben. Das Ensemble müsse mit dem benachbarten Naturcampingplatz zusammenpassen. Dass mit den Wagen neue Quartiere für Touristen geschaffen werde, begrüßt Hagemann. „Wir setzen uns ja für mehr Fremdenverkehr ein. Dafür benötigt man auch Unterkünfte.“

Investoren seien er und seine Frau sowie ein befreundetes Ehepaar, sagt Klaus Albersmeier, Betriebsleiter des Stockseehofs. Genutzt werden knapp 1,4 Hektar, die bislang als nördlicher Zipfel zum Naturcampingplatz gehörten. „Ein wunderschöner Platz“, schwärmt Albersmeier. Für feste Häuser würde es dort keine Genehmigung geben, sagt er. Deshalb soll eine Kombination aus zwei, drei verschiedenen beweglichen Quartieren aufgestellt werden.

Anzeige

Die Gemeindevertretung berät am Mittwoch, 25. April, 19.30 Uhr, in der Alten Schule über eine Änderung des Flächennutzungsplanes für das angedachte Areal am See. Die Fläche liegt im Außenbereich. Mit der F-Plan-Änderung will die Gemeinde den Fachdienst Kreisplanung der Kreisverwaltung beauftragen. Die Kosten sollen die Investoren tragen. Geplant ist, der Öffentlichkeit in einer Infoveranstaltung die Ziele der Planung vorzutragen.

Von Gerrit Spomholz

Lutz Timm 23.04.2018
23.04.2018
Thomas Nyfeler 22.04.2018