Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Ein Tänzchen gegen das Vergessen
Lokales Segeberg Ein Tänzchen gegen das Vergessen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 08.02.2019
Von Sylvana Lublow
Die Arbeitsgruppe Demenz Kaltenkirchen mit Ulrich Mildenberger (vorn, zweiter von links) als Koordinator. Quelle: Sylvana Lublow
Kaltenkirchen/Bad Bramstedt

Seitdem gibt es jeweils vier Tanznachmittage pro Jahr im Bad Bramstedter Gemeindehaus am Schlüskamp und im Kaltenkirchener Christophorushaus am Brookweg. Diesen Freitag steigt das erste Tanzcafé des Jahres in Bad Bramstedt, von 15 bis 17 Uhr. „Das Tanzcafé war von Beginn an eine Erfolgsgeschichte mit durchschnittlich 40 bis 60 Besuchern“, erzählt Ulrich Mildenberger, Leiter des Pflegestützpunktes des Kreises Segeberg und Koordinator des Kaltenkirchener Arbeitskreises.

Berührungsängste abbauen

„Die Besucher machen sich schick und strahlen, wenn sie bei uns ankommen“, erzählt Mildenberger. „Es herrscht immer eine ausgesprochen gute Stimmung.“ Getanzt wird zu live vorgetragenen Oldies und Schlagern. Es gibt selbstgebackenen Kuchen und Kaffee.

In diesem Jahr wollen die Arbeitskreise ihre Tanzcafés neu ausrichten. „Statt für Menschen mit Demenz wollen wir jetzt Menschen mit und ohne Gedächtnisstörungen ansprechen und einladen, mitzutanzen“, sagt Mildenberger. „Die Menschen sollen ihre Berührungsängste abbauen, deswegen öffnen wir uns auch allen anderen“, erklärt er. „Das Tanzcafé ist jetzt ein Inklusionsprojekt.“ 

Die Veranstaltung ist kostenlos

Tanzen und Demenz, das passe perfekt zusammen. „Es hat ganz viel mit Langzeitgedächtnis und mit Gefühlen zu tun“, sagt der Pflegestützpunkt-Leiter. Er habe schon häufig beobachtet, was die Musik bei Demenzkranken bewirken könne. „Waren sie eben noch in sich zusammengesunken, singen sie plötzlich mit und blühen geradezu auf. Durch das Bewegen und die Musik können Erinnerungen wiederkommen.“ Bewegt wird sich, so viel jeder kann. Und wenn es nur Schunkeln ist.

Jeder, der Lust hat, an einem der Tanznachmittage teilzunehmen, ist den Veranstaltern willkommen. „Es ist kostenlos, nur eine Anmeldung wäre uns wichtig, damit wir wissen, wie viel Kuchen zu backen ist“, sagt Ulrich Mildenberger. „Wir freuen uns auf viele Besucher.“ Die neuen Flyer werden fast überall verteilt.

Die Tanzcafés in Bad Bramstedt: am 8. Februar, 26. April, 14. Juni (Sommerfest), 13. September und 15 November (immer freitags) von 15 bis 17 Uhr. In Kaltenkirchen: 22. Februar, 24. Mai, 27. September und 15. November (immer freitags) von 15 bis 17 Uhr.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wird die Sanierung des Landwegs auch 2019 nichts? Mitglieder des Bauausschusses in Bad Bramstedt reagierten erbost, als sie erfuhren, dass die Arbeiten für die Komplettsanierung noch nicht ausgeschrieben sind. Sie sollen am 1. April beginnen. Schon einmal war die Sanierung verschoben worden.

Einar Behn 07.02.2019

Julia Ahmed ist neue Pastorin in der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bad Segeberg. Am Sonntag wird sie im Gottesdienst der Gemeinde vorgestellt. Künftig wird sie im Bezirk Glindenberg und umliegenden Dörfern tätig sein.

Gisela Krohn 07.02.2019

Das Bad Bramstedter Traditionsunternehmen Seestern stellt zum 1. März seine Fabrikproduktion für den Großhandel ein. Der Fischverarbeiter wird aber seinen Fabrikladen weiterführen und dort auch eigene Salate anbieten. 19 Mitarbeiter müssen zum Monatsende gehen.

Einar Behn 07.02.2019