Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Auf der Rennkoppel fliegen jetzt die Bolas
Lokales Segeberg Auf der Rennkoppel fliegen jetzt die Bolas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:50 11.06.2009
Bad Segeberg

Leitergolf“ ist eine der markantesten Neuerungen. Das Spiel, das auf dem Landesturnierplatz von den elfjährigen Mädchen statt des ausrangierten Kegelns gemacht wird, stammt aus der Fernsehspielshow „Schlag den Raab“ mit Entertainer Stefan Raab. Bei dessen Eskapaden guckt der Kindervogelschießenverein gern zu, denn manches clevere Spiel könnte sich auch in Bad Segeberg umsetzen lassen.

Freuen können sich die Kinder, dass wieder der „Streetmove“-Wagen im Festumzug mitfährt. Er war schon vor Jahren gut angekommen und ist nun wieder dabei. „Das ist vor allem was für die älteren Kinder“, weiß Vorsitzender Reinhard Schweim. Denn die „Kiddies“ stehen auf die laute Discomusik.

Ansonsten läuft das Kinderfest, das zum 130. Mal veranstaltet wird, in gewohnten Bahnen - und der Erfolg gibt den Veranstaltern Recht. Rund neunhundert Kinder machen Jahr für Jahr mit. Beginn ist am 12. Juli um 8 Uhr. Dann werden die Vorjahres-Majestäten mit der Kutsche vor dem Rathaus abgeholt. Ab etwa 8.15 Uhr rollt der Festumzug, in dem rund vierzig Wagen und Gruppen unterwegs sind, durch die Stadt. Vermutlich sind acht Spielmannszüge dabei - nur die traditionsreiche Großkapelle nicht, die personelle Probleme hat. Unter anderem sind laut Schweim die erweiterten Öffnungszeiten im Einzelhandel Schuld. Viele Mitglieder haben keine Zeit zum Proben oder für Auftritte. Aber die Kleinkapelle mit den ganz jungen Spielleuten ist mit von der Partie.

Ab 14 Uhr laufen dann auf der Rennkoppel die Spiele. Die 2 Euro teuren Teilnahmelose hierfür werden ab Dienstag, 30. Juni, verkauft. Die Mädchen bekommen ihre Tickets beim Optiker Kuck mal am Marktplatz, die Jungen gehen zu Uhren-Richter an der Kurhausstraße. Ein paar Lose hat der Verein auch für Nachmeldungen am Veranstaltungstag in der Hinterhand. Gegen 19 Uhr stehen die neue Majestäten fest, die nach einem Fackelzug zum Marktplatz gegen 21 Uhr vor der Dahlmannschule proklamiert werden.

Kein Kind muss ohne einen Preis nach Hause zu gehen. Der Verein kauft wieder für rund 18000 Euro Spielzeug ein. Weitere 20000 Euro fließen in die Wettspiele und den Festumzug. Dieses Geld muss durch Spenden eingeworben werden. Ab heute bis zum Tag des Festes sind rund sechzig Sammler in Bad Segeberg unterwegs, um an den Haustüren zu klingeln und um finanzielle Unterstützung zu bitten. Damit niemand Angst haben muss, einem Betrüger aufzusitzen, haben die Sammler ab diesem Jahr einen speziellen Anstecker und einen nummerierten Sammlerausweis. Allerdings ist ein Großteil dieser Helfer seit Jahren oder sogar Jahrzehnten im jeweiligen Bezirk bekannt. Neulingen soll jedoch erspart werden, auf Misstrauen zu stoßen.

Unternehmerin Tanja Nahnsen-Block von der A+S-Parfümerie hat sich bereit erklärt, mit zwei kostümierten Kindern durch die Bad Segeberger Kindergärten zu touren und für das Fest zu werben. „Wir haben keine Probleme mit der Teilnehmerzahl, aber es gibt viele zugezogene Neubürger, die das Kindervogelschießen noch nicht kennen“, sagt Schweim. An den Hauptspielen dürfen alle Schulkinder bis etwa 15 Jahren teilnehmen. Nebenspiele wie das beliebte „Wurstbaumklettern“ dürfen auch schon die Jüngeren machen, und weitere Nebenspiele für die Kleinen gibt es auch - ebenso eine Hüpfburg.

Lob hat Vorsitzender Schweim für die Stadtverwaltung. Die Zusammenarbeit mit der Ordnungsabteilung - hier nannte er speziell den Mitarbeiter Hartmut Gieske - klappe ausgezeichnet. So muss beispielsweise für die Rennkoppel eine „Schießgenehmigung“ beantragt werden - innerhalb von vier Wochen vor der Fest. Daran denke Gieske mittlerweile allein und habe alles fertig, wenn Schweim kommt.

Erstmals werden in diesem Jahr die neuen Bad-Segeberg-Autofähnchen an sämtlichen Festwagen flattern.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Segeberg Martin Semmelrogge radelt Tag für Tag zu den Proben der Karl-May-Spiele - und zuück - Mit dem Drahtesel in den Wilden Westen

Wenn sich „Cornel Brinkley“ in den Pferdesattel schwingt, um bei den Karl-May-Spielen den „Schatz im Silbersee“ zu finden, dann ist er gerade erst einem Sattel entstiegen - dem eines Drahtesels.

11.06.2009
Segeberg 20 Eltern informierten sich beim ersten „Game-Treff“ im Kreis Segeberg über PC-Spiele und Jugendschutz - Welt der Ego-Shooter erkundet

Mit Pistole oder MG auf eine Mission gehen und sich mit Waffen den Weg zum Ziel bahnen. So laufen so genannte Ego-Shooter-Spiele am PC. Ob sie bei Jugendlichen die Gewaltschwelle senken oder etwa positive Folgen haben, indem sie die Reaktionsfähigkeit steigern, ist umstritten. Am Mittwochabend konnten sich Eltern selbst ein Bild machen und bei einem Game-Treff in der Jugendbildungsstätte Mühle in Bad Segeberg aktuelle Spiele testen

11.06.2009
Segeberg Sülfelder Schulabgänger präsentierten ihre Abschlussprojekte - Drei Teams wurden besonders gelobt - Neuntklässler punkteten mit Fußballturnier und Fantasy-Film

Erst wurde gegrübelt und geplant, dann folgten Taten: Mit den Projekten zum Abschluss ihrer Schullaufbahn bewiesen die 37 Neuntklässler der Sülfelder Gemeinschaftsschule viel Kreativität, Organisationstalent und eine gehörige Portion Fleiß. In einer Aktionswoche stellten sie ihre Arbeiten vor.

11.06.2009