Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Große Ehre für fünf Kommunalpolitiker
Lokales Segeberg Große Ehre für fünf Kommunalpolitiker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:28 28.11.2019
Von Sylvana Lublow
Auch Edda Lessing aus Henstedt-Ulzburg erhielt die Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel 2019 in Kiel von Innenminister Hans-Joachim Grote. Quelle: Frank Peter
Kreis Segeberg/ Kiel

Gleich fünf ehrenamtliche Kommunalpolitiker, ehemalige und aktuell noch tätige, sind gestern Vormittag in Kiel vom Schleswig-Holsteinischen Innenminister Hans-Joachim Grote mit der Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel ausgezeichnet worden: Horst-Helmut Ahrens aus Kattendorf, Helmuth Krebber aus Norderstedt, Edda Lessing aus Henstedt-Ulzburg, Hans-Jürgen Scheiwe aus Kaltenkirchen und Hans-Hermann Schütt aus Wakendorf II. „Das Land vergibt diese Auszeichnungen an Bürgerinnen und Bürger, die sich in bemerkenswerter Weise um die Kommunalpolitik verdient gemacht haben“, sagte Grote. Der Innenminister hielt auch die Laudationes für die Geehrten:

Engagiert auf Gemeinde- und Kreisebene

Eine von ihnen ist Edda Lessing. Die Henstedt-Ulzburgerin engagierte sich von 1994 bis 2018 als SPD-Gemeindevertreterin, war zwischen 1998 und 2013 erste und zweite stellvertretende Bürgervorsteherin in ihrer Heimatgemeinde und war in verschiedenen Ausschüssen, auch als Vorsitzende, auf Gemeindeebene tätig. Die 70-Jährige ist seit 2008 außerdem Mitglied des Kreistages Segeberg. 2011 wurde sie erstmals zur zweiten stellvertretenden Landrätin gewählt. Dieses Amt führt sie bis heute fort. Der Schwerpunkt von Edda Lessings ehrenamtlicher Tätigkeit auf Gemeinde- und Kreisebene liegt in der Finanz- und Wirtschaftspolitik. So hat sie insbesondere an der wirtschaftlichen Entwicklung der Gemeinde, darunter die bauplanerische Ausweisung von Gewerbeflächen und die Förderung der kommunalen Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden und an der Rekommunalisierung von Dienstleistungen mitgewirkt.

Theatergebäude bauen lassen

Der ehemaliger Bürgermeister aus Kattendorf, Horst-Helmut Ahrens, ist jetzt ebenfalls träger der Verdienstnadel. Der 72-jährige Christdemokrat wurde 1997 erstmals in die Gemeindevertretung Kattendorf gewählt, von 2007 bis 2018 war er Bürgermeister. Von 2013 bis zum Ende seiner politischen Karriere 2018 war er außerdem Amtsvorsteher im Amt Kisdorf. Horst-Helmuth Ahrens hat sich während seiner Amtszeit stets uneigennützig und mit hohem Engagement für das Wohl seiner Gemeinde eingesetzt. Zu seinen besonderen Verdiensten gehören unter anderem die Planung und der Bau eines Theatergebäudes in der Gemeinde und die Sanierung der Beleuchtung an der Sportanlage.

Alles für Kinder und Jugend

25 Jahre lang, von 1993 bis 2018, war Helmuth Krebber als SPD-Stadtvertreter für Norderstedt tätig. Während dieser Zeit arbeitete er aktiv im Kulturausschuss, im Sozialausschuss, im Jugendausschuss, im Ausschuss für junge Menschen, im Jugendhilfeausschuss und im Kleingartenausschuss mit und hatte zeitweise den ersten stellvertretenden Vorsitz im Sozialausschuss der Stadt inne. Bis heute bringt der 71-Jährige als bürgerliches Mitglied seine politische Erfahrung ein. Die Schwerpunkte seiner politischen Arbeit lagen in den Bereichen Soziales, Jugend und Jugendhilfe. Im Kita-Bereich war er maßgeblich an den Qualitätsverbesserungen und Zertifizierungen der Einrichtungen beteiligt. Insbesondere ist hier sein Engagement für den Neubau von Kitas, für die Angleichung der Gebühren der städtischen und freien Träger, für die Verbesserung der Kostenerstattung für Tagesmütter und für die Aufstockung des Personalschlüssels 2,1 hervorzuheben.

Die Entwicklung des Ortes im Blick

Seit 2018 ist Hans-Jürgen ScheiweBürgervorsteher in Kaltenkirchen. Seine ehrenamtliche Mandatstätigkeit begann 1994 mit der Wahl in die Stadtvertretung, der er bis heute angehört. In dieser Zeit war er in den politischen Gremien seiner Heimatstadt als Mitglied, als stellvertretender Ausschussvorsitzender und als Vorsitzender des Sozial- und Gleichstellungsausschusses sowie des Jugend-, Sport- und Bildungsausschusses tätig. Für die Jahre 2003 bis 2008 wurde er zum zweiten stellvertretenden Bürgervorsteher und für die Jahre 2008 bis 2013 zum ersten stellvertretenden Bürgervorsteher gewählt. Von 2003 bis 2018 war er außerdem Mitglied des Kreistages Segeberg. Hans-Jürgen Scheiwe hat an einer Vielzahl von Beschlüssen zu wichtigen Infrastrukturmaßnahmen für Kaltenkirchen mitgewirkt und die Entwicklung des Ortes von einem Unterzentrum zu einem Mittelzentrum mitgestaltet.

Das Sportzentrum saniert

In Wakendorf II setzte Hans-Hermann Schütt als Gemeindevertreter von 1986 bis 2018 durchgängig Akzente in seiner Heimatgemeinde. Im Jahr 2003 wurde er erstmals zum Bürgermeister gewählt. Dieses Amt führte Schütt bis zum Ende seiner politischen Karriere 2018 fort. Im Jahr 2008 wurde er für fünf Jahre zum ersten stellvertretenden Amtsvorsteher des Amtes Kisdorf gewählt. Zu den besonderen Projekten gehörten unter anderem die Sanierung des Sport- und Kulturzentrums in der Gemeinde aus Fördermitteln des Konjunkturpaketes und die Anschaffung eines Feuerwehrfahrzeuges.

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Segeberg lesen Sie hier.

Zu einem gelungenen Weihnachtsfest gehört der Tannenbaum. Worauf man beim Kauf achten sollte, erklärt Hans-Peter Wree, seines Zeichens Naturschutzbeauftragter der Gemeinde Kisdorf. Er warnt vor gespritzten Bäumen.

Nicole Scholmann 28.11.2019

Die Schulen in Bad Segeberg haben ein gemeinsames Ziel: den Kampf gegen Neonazis, die in der Kreisstadt bereits seit einigen Wochen für Unruhe und Unsicherheit sorgen. Am Donnerstag gehen Kinder und Jugendliche auf die Straße. Wir berichten live von der Demo "Schule ohne Rassismus".

KN-online (Kieler Nachrichten) 28.11.2019

Im Klinikum Bad Bramstedt werden nicht nur Patienten mit Rheuma oder orthopädischen Problemen behandelt; sondern auch Fachärzte in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) ausgebildet. Zwei neue Professoren sind jetzt dreimal wöchentlich in Bad Bramstedt tätig.

Jann Roolfs 28.11.2019