Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Geisterfahrer sorgt für Unfall auf A7
Lokales Segeberg Geisterfahrer sorgt für Unfall auf A7
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:03 21.11.2018
Die A7 ist nach einem Unfall bei Neumünster am Dienstagabend in Fahrtrichtung Flensburg gesperrt worden. Quelle: Screenshot Google Maps
Anzeige
Neumünster

Der Unfall ereignete sich gegen 19 Uhr zwischen den Anschlussstellen Neumünster-Süd und Neumünster-Mitte. Im Baustellenbereich waren zwei Autos miteinander kollidiert. Nach Angaben der Autobahnpolizei befuhr ein 65-jähriger Geisterfahrer die A7 in verkehrter Richtung. Kurz hinter Neumünster-Süd stieß er mit einem Auto zusammen. Dabei wurde die 34 Jahre alte Fahrerin des entgegenkommenden Wagens schwer verletzt. Sie wurde in die Uniklinik nach Kiel gebracht. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt und ebenfalls im Krankenhaus behandelt.

Autobahn war vier Stunden lang gesperrt

Die Autobahn wurde am Abend in Richtung Flensburg voll gesperrt. Die Sperrung dauerte vier Stunden. Zeitweise rollte auch der Verkehr in Richtung Süden nicht.

Anzeige

Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Es dürfte eine Gesamtschaden von ungefähr 25.000 Euro entstanden sein, heißt es vonseiten der Polizei. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kiel wurde ein Gutachter zur Unfallaufnahme hinzugezogen.

Stand der Unfallfahrer unter Medikamenten-Einfluss?

Weshalb der 65-Jährige in entgegengesetzter der Richtung auf die Autobahn auffuhr, konnte laut Polizei bislang nicht geklärt werden. Da eine Beeinflussung durch eingenommene Medikamente nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Von RND/KN

Birgit Panten 21.11.2018
Einar Behn 21.11.2018
Jann Roolfs 20.11.2018