Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Schock über Preisexplosion bei Schulbau
Lokales Segeberg Schock über Preisexplosion bei Schulbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 03.09.2019
Von Gerrit Sponholz
So soll die Multifunktionshalle am Berufsbildungszentrum Bad Segeberg aussehen. Quelle: Repro KN/GPK Architekten/Kreis Segeberg
Bad Segeberg

Das geht aus ersten Planungsunterlagen eines Fachbüros hervor. Der Preis pro Quadratmeter explodiert im Vergleich zu einem ersten Entwurf von vor einem Jahr um 42 Prozent. Jetzt will die Kreispolitik nach Auswegen suchen.

Wackelt jetzt der Plan für Multifunktionshalle?

„Ich bin total geschockt über die Summe“, sagt Segebergs CDU-Fraktionschef Kurt Barkowsky. „Ich bin auch überrascht, dass die Politik jetzt das erste Mal davon Kenntnis bekommt.“ Das BBZ Bad Segeberg größer und teuer: Er wisse nicht, warum. „Das müssen wir jetzt analysieren!“ 

Im Prinzip hatte die Politik einer Neubaulösung schon zugestimmt. Noch sind die Schüler aus dem sogenannten Haus A an der Theodor-Storm-Straße dem Wetter ausgesetzt. Sie müssen sich in den Pausen auf den Fluren aufhalten. Das sei allein schon aus Gründen des Brandschutzes nicht zulässig, hatte BBZ-Leiter Heinz Sandbrink vor Monaten erklärt.

BBZ Bad Segeberg: Lösung dringend nötig

Außerdem bräuchten die beruflichen Gymnasien und die Klassen der angehenden Sozialpädagogen geeignete Räume für darstellendes Spiel und den musisch-kreativen Bereich, für Mediennutzung und Bewegungsspiele.

Plan für neue Multifunktionshalle mit Aula und Schulräumen.

Die alten Gebäude, die abgerissen werden sollen, stammen laut Sandbrink aus den 1950er Jahren, sind überaltert und schlecht gedämmt.

Architekt hatte gewechselt

Nach Angaben von Barkowsky hatte BBZ-Leiter Sandbrink deshalb einen Architekten geholt und erste Skizzen für einen Neubau anfertigen lassen. Das war im April 2018. Der Kreis habe dann die Planung ausgeschrieben. Durch einen Formfehler sei der BBZ-Architekt aber ausgeschieden, berichtet Barkowsky.

Ein anderes Planungsbüro habe gewonnen. Das legte nun die Zahlen vor: 1781 Quadratmeter (plus 514) und Baukosten von 7,147 Millionen Euro statt 3,5 Millionen Euro. 

Berufsbildungszentrum Bad Segeberg

2580 Schüler und 140 Lehrer am BBZ Bad Segeberg

Das Regionale Berufsbildungszentrum Bad Segeberg (BBZ) unterrichtet 2580 Schüler, auch von außerhalb des Kreises Segeberg. Rund 140 Lehrkräfte sind dort tätig.

  • Die Hauptgebäude stehen in Bad Segeberg an der Theodor-Storm-Straße und an der Burgfeldstraße, beides in der Südstadt.
  • An der Hamburger Straße befindet sich die Landwirtschaftsschule.
  • In Wahlstedt werden kommende Sozialversicherungsfachangestellte ausgebildet.

Erwerben können Schüler den Ersten und den Mittleren Schulabschluss, das Fachabitur und die Allgemeine Hochschulreife, mit Schwerpunkten Technik, Wirtschaft, Umwelttechnik und Gesundheit. Ferner gibt es Fach- und Berufsfachschulen für Pflegeassistenten, sozialpädagogische Assistenten, kaufmännische Assistenten, Sozialpädagogik, Landwirtschaft, Höhere Landbauschule, Erzieher, Wirtschafter des Landbaus, Agrarbetriebswirte, Technik, Gesundheit und Ernährung, sowie Wirtschaft.

In der dualen Ausbildung läuft am BBZ Bad Segeberg die Theorie in kaufmännischen, gewerblichen, technischen und medizinischen Berufen.

Das BBZ hat als Ausbildungsstätte eine lange Geschichte, die 1878 beginnt.

Kreisverwaltung Segeberg: "Enorme Kostensteigerung" auf 7,2 Mio. Euro

Die Kreisverwaltung spricht von einer „enormen Kostensteigerung“, will das Bauprojekt in einer gemeinsamen Sitzung von Bau- und Bildungsausschuss im November „zur politischen Diskussion“ stellen. 

CDU-Fraktionschef will den Fall jetzt genauer prüfen. „Das heißt nicht, dass das Projekt gestorben ist.“

Auch Edda Lessing, Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, will erst mal die Unterlagen studieren. Klar sei: „Die genannte Zahl kann nicht verwirklicht werden.“ Genauso klar sei: Das BBZ benötige Räume.

BBZ-Schulleiter hält sich bedeckt

BBZ-Leiter Heinz Sandbrink wollte sich nicht äußern. Er verwies auf die Diskussionen im Bauausschuss des Kreistages Segeberg. Der berate am Dienstag, 10. September, und tagt ab 18 Uhr im Kreistagssitzungssaal in Bad Segeberg.

Hier lesen Sie weitere Nachrichten aus dem Kreis Segeberg.

Mit seltener Unterstützung und Aufmerksamkeit sind Kunden der Tafel bedacht worden. Francesco Pioppo, Wirt des Restaurants „Da Franco“ in Kaltenkirchen, hatten sie zum Essen eingeladen. Bürgervorsteher Hans-Jürgen Scheiwe und Bürgermeister Hanno Krause übernahmen die Bedienung.

Heinrich Pantel 03.09.2019

Die türkische Kermes ist in Bad Bramstedt schon lange kein Fest mehr, auf dem die rund 140 aktiven Mitglieder der islamischen Religionsgemeinschaft unter sich bleiben. Doch so viele nicht-muslimische Gäste wie am vergangenen Wochenende konnte die Gemeinde in der Vergangenheit noch nie begrüßen.

02.09.2019

Die Mitarbeiter der Bad Bramstedt Tafel können aufatmen: Das alte Postgebäude im Landweg wird nun doch von der Stadt Bad Bramstedt angemietet. Dort sollte die Tafel, so hatte es die Kommunalpolitik beschlossen, Ende des Jahres einziehen, da die jetzigen Räume sowohl zu klein als auch zu marode sind.

Sylvana Lublow 02.09.2019