Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Unmut über SPD-Abend im Sportlerheim
Lokales Segeberg Unmut über SPD-Abend im Sportlerheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:10 05.02.2020
Von Einar Behn
Ralf Stegner will im Sportlerheim der Bramstedter Turschaft mit den Bad Bramstedtern ins Gespräch kommen. Eine Parteiveranstaltung im Sportlerheim - das gefällt nicht jedem. Quelle: Bernd von Jutrczenka
Anzeige
Bad Bramstedt

Hans Grossmann, seit 50 Jahren Mitglied der BT, schreibt in einer E-Mail an den Vorsitzenden der Turnerschaft, Joachim Ribbeck: „Während meiner mehr als 50-jährigen Mitgliedschaft hat es noch niemals eine politische Werbeveranstaltung zugunsten irgendeiner Partei gegeben. Und das aus gutem Grund. Das Vereinsheim unserer BT ist ein komplett neutraler Ort um Versammlungen und Zusammenkünfte aller Vereinsmitglieder im Zusammenhang mit sportlichen Aktivitäten zu ermöglichen.“

SPD-Abgeordneter lädt ein

Und was Grossmann ebenfalls stört: Zu der Zusammenkunft hat der SPD-Landtagsabgeordnete Stefan Weber eingeladen. Grossmann meint, ein nicht einmal der Turnerschaft angehörender Politiker könne doch wohl nicht zu einer politischen Veranstaltung ins Vereinsheim einladen.

BT-Chef und FDP-Kommunalpolitiker Ribbeck sagt: „Ich hab’ es der SPD erlaubt, schließlich wollen wir ja auch von denen mal wieder etwas, wenn es um Zuschüsse geht.“ SPD-Ortsvereinspressesprecher Jan-Uwe Schadendorf erklärte der SZ: „Der Kaisersaal war besetzt und das Tryp Hotel Köhlerhof wollte 250 Euro haben. Deshalb sind wir ins Sportlerheim ausgewichen.“ 

Jeske gegen Parteiversammlung

Einen Zusammenhang mit der Wohnung von Bürgermeisterin Verena Jeske, die sich im Obergeschoss des Sportlerheims befindet“, gebe es nicht, so Ribbeck. Sie war als SPD-Kandidatin in den Bürgermeisterwahlkampf gezogen. „Frau Jeske meinte sogar, eine Parteiversammlung im Sportlerheim geht gar nicht.“ 

Weitere Berichte aus dem Kreis Segeberg lesen Sie hier.

Alveslohe bekommt eine neue Dorfmitte. Die Henstedt-Ulzburger Grundstücksgesellschaft Manke hat das rund 11 000 Quadratmeter große HaGe-Gelände an der Eichenstraße und zusätzlich das angrenzende, rund 2000 Quadratmeter große Grundstück einer ehemaligen Gärtnerei erworben.

Klaus-Ulrich Tödter 04.02.2020

Ab 2023 könnte sich ein lange gehegter Wunsch erfüllen: ein Schnellzug der AKN zwischen Neumünster und Norderstedt-Mitte, vorausgesetzt das Land stimmt zu. Wer in Bad Bramstedt zusteigt, ist dann zwölf Minuten schneller, berichtete AKN-Chef Wolfgang Seyb dem Bad Bramstedter Verkehrsausschuss.

Einar Behn 04.02.2020

Wer möchte im Sommer durch den Wilden Westen von Bad Segeberg reiten? Für ihre neue Inszenierung „Der Ölprinz“ suchen die Karl-May-Spiele Reiter, die an der Seite von Winnetou-Darsteller Alexander Klaws im Freilichttheater am Kalkberg auftreten wollen.

Michael Stamp 05.02.2020