Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg 24 Mal eine Eins vor dem Komma
Lokales Segeberg 24 Mal eine Eins vor dem Komma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 17.06.2019
Von Uwe Straehler-Pohl
Lara Godbersen und Michel Adrian schlossen mit der Traumnote 1,0 als Jahrgangsbeste ab. Schulleiter Dr. Holger Oertel gratulierte zu der herausragenden Leistung. Quelle: Uwe Straehler-Pohl
Bad Bramstedt

Michel Adrian und Lara Godbersen schafften sogar die Traumnote 1,0 und wurden damit Jahrgangsbeste. „Diese Note ist extrem schwer zu erreichen, rein rechnerisch müssen sie überall 14 Punkte erreicht haben“, erklärte Oertel.

Mit stehendem Applaus, auf dem roten Teppich, der bis zur Bühne ausgelegt war, schritten die frisch gebackenen Abiturienten durch das Spalier aus Verwandten, Freunden und Lehrern. „Immer wieder ein Gänsehaut-Moment“, sagte eine Mutter, die bereits ihr drittes Kind bis zum Abitur begleitet hat.

Den Europa-Gedanken praktiziert

Holger Oertel beschrieb diesen Tag in seiner Rede als „wirklich kostbaren Moment des Glücks und der Freude“. Und weiter: „Vor Ihnen öffnet sich nun ein weiter Horizont an Möglichkeiten, Ihr weiteres Leben zu gestalten, in das Studium oder den Beruf einzusteigen, ein freiwilliges soziales Jahr zu absolvieren, vielleicht einige Zeit im Ausland zu verbringen, bevor der vielfach beschworene Ernst des Lebens beginnt.“

Oertel verwies außerdem auf das Motto der Europaschule: „Europa denken. Vielfalt leben. Gemeinschaft fördern.“ Er erinnerte lobend an den von dem Jahrgang gestalteten Europatag als Musterbeispiel dafür. Vielfalt leben, sei das, was die Schule an zentraler Stelle ausmache, nämlich Toleranz üben in der Pluralität und Verschiedenheit, Offenheit schaffen für vorurteilsfreie Kommunikation. „Darin haben Sie sich in den vergangenen Jahren eingeübt.“ 

Glück ist nicht selbstverständlich

Das Abi-Motto 2019 lautet „Alabin, in jeder Flasche steckt ein Genie“, in Anlehnung an das Märchen „Aladin und der Geist aus der Wunderlampe“. Auch darauf ließ Oertel sich ein: „Im Märchen helfen Magie und Zauberei, um das Glück zu finden. Man sollte aber auch Erich Kästners Aussage bedenken: Das Glück ist keine Dauerwurst, von der man sich jeden Tag eine Scheibe abschneiden kann“.

Nach der Zeugnisübergabe erinnerten jeweils zwei Schüler aus den unterschiedlichen Profilen noch einmal in humorvoller Weise an die gemeinsame Zeit, an Eigenarten von Mitschülern und Lehrern.

Studium in Kiel

Nicht für alle Absolventen steht schon fest, wie es nach dem Abi weiter geht. „Ich habe mich erst einmal voll drauf konzentriert, die Prüfungen zu bewältigen. Über alles Weitere denke ich jetzt in Ruhe nach“, sagte eine von ihnen. Für Michel Adrian, dessen Lieblingsfächer Geschichte und Mathematik waren, steht fest, dass er sofort mit einem Jurastudium in Kiel beginnt. Lara Godbersen, die Latein als Schulfach besonders mochte, wird ebenfalls in Kiel ihr Studium der Psychologie aufnehmen. „Es zahlt sich alles aus, auch wenn man es in diesem Moment noch nicht erkannt hat“, diese Weisheit nimmt sie aus der Schulzeit mit. „Besonders habe sich aber die Zeit mit meinen Freunden genossen.“

Fotos mit allen Absolventen sowie deren Namen finden Sie im Abschluss-Journal der Segeberger Zeitung. Es wird der Ausgabe am Sonnabend, 29. Juni, beigelegt.

Das Programm beim 25. Kaltenkirchener Stadtfest in der Innenstadt stimmte, das Wetter nicht. Bei der Jubiläumsveranstaltung rund um das Rathaus gab es Freitag und Sonnabend leider viel Regen und bedeckten Himmel. Der Sonntag entschädigte etwas.

Klaus-Ulrich Tödter 16.06.2019

Auch diesen Sommer reitet Winnetou wieder über deutsche Freilichtbühnen. Amerikanisten kritisieren die Spektakel und fordern Reformen. Ist die Klischee-Darstellung von Indianern noch zeitgemäß?

17.06.2019
Segeberg Stadtvogelschützengilde - Norbert Krämer ist neuer König

Mit einer Überraschung für beide Seiten endete das Große Vogelschießen der Stadtvogelschützengilde Bad Segeberg: Der 70-jährige Gildehauptmann Norbert Krämer aus Negernbötel wurde vom Ersten Ältermann und amtierenden König Detlef Kuhnke nach fast sechs Stunden zur neuen Majestät gekürt.

Dierk E. Seeburg 16.06.2019