Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Anbau Auenlandschule: Kosten verdoppelt
Lokales Segeberg Anbau Auenlandschule: Kosten verdoppelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 14.03.2017
Von Einar Behn
An die Gemeinschaftsschule Auenland, Haus Nord, soll um vier Klassenräume erweitert werden. Quelle: Einar Behn
Bad Bramstedt

In der Auenlandschule drängt die Zeit. Wegen der wachsenden Oberstufe muss bereits ein Kunstraum als Klassenraum genutzt werden, nach den Sommerferien kommen neue Klassen hinzu. Deshalb war es im vergangenen Jahr im Schulverband auch unstrittig, weitere Klassenräume zu schaffen. Zunächst war an eine Aufstockung des Gebäudes Nord gedacht. Dann machte Architekt Rüdiger Bahnemann den Vorschlag, an der Ostseite anzubauen.

790000 Euro sollte der Anbau kosten, die Aufstockung 988000 Euro. Somit war für die Verbandsvertreter klar, dass es wohl zu einem Anbau kommen wird. Bahnemann präsentierte am Montagabend nun einen ersten Entwurf: Ein Flachdachbau mit vier Klassenräumen und einigen Gruppenräumen. Was die Kommunalpolitiker schockte, waren die Kosten: 1,44 Millionen Euro. In den bisherigen Schätzungen waren etliche Gewerke nicht eingerechnet worden.

Der Ausschuss vertagte die Entscheidung auf den 3. April. Bis dahin soll der Architekt auch die wahren Kosten für die Aufstockung präsentieren. Sicher ist schon jetzt: Bis zum nächsten Schuljahr werden die neuen Klassenräume nicht fertig. Es muss auf Container ausgewichen werden.

Das Influenza A Virus des Subtyps H5 wurde bei einem Bussard festgestellt, der in Högersdorf tot aufgefunden worden war. Infolge dessen werden erneut Teile des Kreises Segeberg mit einem Radius von mindestens drei Kilometern um den Fundort als Sperrbezirk ausgewiesen.

Norbert Rochna 14.03.2017

Der CDU-Politiker Hanno Krause ist einziger Kandidat bei der Bürgermeisterwahl am 7. Mai in Kaltenkirchen. Er wurde von der CDU und der Wählergemeinschaft Pro Kaki gemeinsam vorgeschlagen. Andere Bewerbungen liegen nicht vor.

14.03.2017

Die Straßen im Kreis Segeberg werden immer gefährlicher. 2016 stieg die Zahl der Verkehrsunfälle hier um 5,8 Prozent auf 7802. Das geht aus der Statistik hervor, die die Polizeidirektion Bad Segeberg am Dienstag vorlegte.

14.03.2017