Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Der Kaisersaal ist in neuen Händen
Lokales Segeberg Der Kaisersaal ist in neuen Händen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 13.02.2019
Von Einar Behn
Anke und Thorsten Ehlers wollen die Kaisersaal wieder zum Treffpunkt für alle Bad Bramstedter machen. Quelle: Einar Behn
Bad Bramstedt

Bis 2014 gehörte der Kaisersaal der Familie Fuhlendorf, wie schon seit über 200 Jahren zuvor. Einige Jahre nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes Jürgen, verkaufte Anke Fuhlendorf die Gaststätte schließlich an den Bad Bramstedter Bauunternehmer Thorsten Pohlmann, der einen Geschäftsführer mit dem Betrieb beauftragte. Der Hamburger versuchte den Kaisersaal zu einem Restaurant mit gehobenem Anspruch zu etablieren. Außenvor blieben die vielen Bad Bramstedter Vereine, deren Stammlokal der Kaisersaal seit Generationen war. Das kam in der Kleinstadt nicht gut an, der Ruf war beschädigt.

Vorbesitzer musste wegen Insolvenz verkaufen

Pohlmann trennte sich zwar von dem Geschäftsführer und steuerte um, doch dann kam seine Insolvenz als Bauunternehmer dazwischen. Den Kaisersaal, den er als GmbH betrieb, musste er verkaufen. Gerüchte machten die Runde, die Gaststätte solle abgerissen werden. Dann griff Thorsten Ehlers zu und erwarb auch gleich die beiden Gebäude links neben dem Kaisersaal. Der Kaufpreis bleibt sein Geheimnis.  „Wir werden gut gebucht. Sogar für Weihnachten gibt es schon Reservierungen.“ 

Landfrauen und Jäger sorgten für vollen Saal

Konzeptionell will Ehlers, der mit seiner Familie in Hitzhusen wohnt, an alte Tage anknüpfen. Neben dem Restaurantbetrieb setzt er auf Familienfeiern, Vereine und Gilden. Und das ist gut angelaufen. Talkshow-Moderatorin Bettina Tietjens sorgte in der vergangenen Woche als Gast der Landfrauen für einen vollen Saal, die Jäger kamen zu einer Hegeringversammlung mit 200 Teilnehmern.

Lars Fuhlendorf setzt Familientradition fort

Als Küchenchef setzt Lars Fuhlendorf, Sohn von Anke und Jürgen Fuhlendorf, die Familientradition fort. „Wir bieten weiterhin deutsche Küche an und kaufen dafür in der Region ein“, so der Koch. Zehn Mitarbeiter hat Ehlers von Pohlmann übernommen, drei weitere hat er bereits eingestellt und sucht noch neue: Einen Auszubildenden als Koch, eine Vollzeitservicekraft und Aushilfen. 

Nachdem er ein gutes Jahr leer stand, hat der Gasthof in Nützen jetzt wieder eröffnet. Am 1. Februar fand die große Eröffnungsfeier statt, zu der rund 300 Gäste kamen. „Mit so vielen hatten wir nicht gerechnet“, sagt Oliver Gürsch, Angestellter des Gasthofs.

Sylvana Lublow 12.02.2019

Die Grenzwertüberschreitungen der Legionellenbelastung in Bad Bramstedter und Hitzhusener Sporthallen sind offenbar gravierender als zunächst angenommen. Laut Stadtverwaltung ist der in KBE (Koloniebildende Einheiten) ermittelte Wert in der Halle am Bahnhof 20000, das ist der 200-fache Grenzwert.

Einar Behn 12.02.2019
Segeberg BBZ-Schüler fragten nach - Perspektiven für die Kurhausstraße

Was soll aus der Kurhausstraße werden? Diese Frage stellen sich Anwohner, Unternehmer, Verkehrsteilnehmer und Kommunalpolitiker schon seit geraumer Zeit. Einen Anstoß zur Ideenfindung gaben jetzt Schüler des Berufsbildungszentrums (BBZ).

Detlef Dreessen 12.02.2019