Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Aufwärtstrend bei Schülerzahlen
Lokales Segeberg Aufwärtstrend bei Schülerzahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 29.12.2016
Von Einar Behn
Die frühere Hauptschule soll ein aufgestockt werden, um sechs zusätzliche Unterrichtsräume zu bekommen. Quelle: Einar Behn
Bad Bramstedt

Der Schulverband Bad Bramstedt betreibt die Grundschulen Am Bahnhof, Am Storchennest, Maienbeeck mit der Außenstelle Wiemersdorf und Hitzhusen, das Förderzentrum Bramau-Schule und die Gemeinschaftsschule Auenland. Nur das Gymnasium, die Jürgen-Fuhlendorf-Schule, gehört nicht zum Verband. Es wird allein von der Stadt Bad Bramstedt getragen.

 1794 Kinder und Jugendliche besuchten die Schulverbandseinrichtungen zu Beginn des Schuljahres 2016/17. Das sind 110 mehr als im Vorjahr und 173 mehr als 2014. Der historische Höchststand von 1859 Schüler im Jahr 2010 ist damit noch nicht wieder erreicht. Damals besuchten noch die Kinder der Babyboomer-Generation die Schulen. Für denVerbandsvorsteher, Bad Bramstedts Bürgermeister Hans-Jürgen Kütbach, ist die steigende Schülerzahl dadurch bedingt, „dass wir überdurchschnittlich viel in den Bildungsbereich investieren und Standortpolitik betreiben“. Für Familien, die nach Bad Bramstedt und Umgebung ziehen wollten, sei die Schullandschaft ein gewichtiges Argument.

 Bestimmt wird der Aufwärtstrend vor allem durch den hohen Schülerzuwachs in Bad Bramstedt, der hier schon seit vier Jahren anhält. 2013 besuchten 986 Kinder und Jugendliche aus Bad Bramstedt die Verbandsschulen, 2016 waren es 1032, was einem Zuwachs von rund 4,5 Prozent entspricht. In den Umlandgemeinden sind die Entwicklungen der Schülerzahlen dagegen recht schwankend. Die wenigsten Schüler an den Verbandsschulen hat Heidmoor mit 13, die meisten Wiemersdorf mit 127.

 Die Entwicklung dieser Zahlen widerspricht einem Gutachten, dass der Schulverband 2008 von dem Bonner Experten Wolf Krämer-Mandeau erstellen ließ. Krämer-Mandeau beschrieb darin eine langanhaltende Abwärtstendenz bei den Schülerzahlen bis 2020. Erst dann gehe es wieder leicht bergauf, weil die Enkel der Babyboomer eingeschult werden. Kütbach sagt: „Die Zahlen sind heute nicht mehr aktuell. Wir sollten eine Fortschreibung des Schulgutachten in Auftrag geben.“ Eine noch schlechtere Prognose als im Krämer-Mandeau-Gutachten steht im Schulentwicklungsplan des Kreises Segeberg. Die hatte Kütbach allerdings schon immer angezweifelt.

 Der Anstieg der Schülerzahlen ist in erster Linie eine Folge der Einwohnerentwicklung vor allem in der Stadt Bad Bramstedt. Für die Schulverbandsstatistik werden die Zahlen jeweils am 31. März erhoben. Bad Bramstedt hat danach 2016 mit 13906 Einwohnern einen neuen Rekord erreicht. Mittlerweile dürfte die Marke von 14000 Einwohnern aufgrund der regen Bautätigkeit im Wohnpark Bissenmoor und südlich der Bimöhler Straße überschritten sein.

Segeberg Ausbauprogramm des WZV Glasfaser bis ins letzte Dorf

Das Ausbauprogramm des Wege-Zweckverbandes (WZV) für ein Glasfasernetz im Kreis Segeberg neigt sich dem Ende zu. Anfang 2017 sollen die Bauarbeiten in Geschendorf, Klein Gladebrügge, Pronstorf, Rohlstorf, Strukdorf und Westerrade beginnen. Dann folgen wohl noch Heidmühlen und Teile von Latendorf.

Gerrit Sponholz 29.12.2016

Fünf ausgebüxte Kamele haben am Donnerstagmorgen die Polizei in Norderstedt auf Trab gehalten. Gegen vier Uhr meldete ein Passant, dass die Tiere in der Ulzburger Straße frei herumlaufen würden. Die Beamten sichteten die Kamele auf dem Rad-und Fußweg. Ein Zirkusmitarbeiter kam hinzu und hielt sie fest.

KN-online (Kieler Nachrichten) 29.12.2016
Segeberg Fußgängerzone Bad Segeberg Traditionsbäcker in neuer Hand

Ein Traditionsbetrieb führt einen Traditionsbetrieb fort: Die Bäckerei Ohrt in der Fußgängerzone gibt es nur noch bis Ende März. Anschließend übernimmt dort Familie Gräper das Ruder. Damit endet im kommenden Frühjahr die über hundertjährige Geschichte als Betrieb der Familie Ohrt.

Michael Stamp 29.12.2016