Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Auto fängt auf Supermarktparkplatz Feuer
Lokales Segeberg Auto fängt auf Supermarktparkplatz Feuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 30.12.2019
Von Einar Behn
Die Feuerwehr musste die Motorhaube des Mercedes gewaltsam öffnen, um den Motor löschen. Quelle: Einar Behn
Bad Bramstedt

Nachdem der Besitzer des schon älteren Coupés, ein Mann aus dem Raum Bad Bramstedt, Qualm aus dem Motorraum dringen sahen, versuchten zunächst Mitarbeiter des Rewe-Marktes das Fahrzeug mit Feuerlöschern zu löschen.

 Dadurch blieb der Brand auf den Motorraum beschränkt. Jedoch ließ sich die Haube nicht öffnen, sodass die inzwischen angerückte Feuerwehr Brecheisen einsetzen musste. Der Seilzug für die Haubenöffnung war offenbar geschmolzen. 

Feuerwehr löschte nach

Die Feuerwehr löschte dann noch einmal mit Wasser nach, ehe der Wagen von einem Abschleppdienst abgeholt wurde. 

Die Ursache des Brandes ist unklar. Wahrscheinlich handelte es sich um einen technischen Defekt.  Verletzt wurde niemand.

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Segeberg lesen Sie hier.

Ein brennendes Elektroauto auf der A7 wurde im Mai von der Feuerwehr Kaltenkirchen in einem Container versenkt. Die Lösung zur effektiven Brandbekämpfung soll ganz einfach sein - mit übergroßen Löschdecken für Fahrzeugbrände. Jede Feuerwehr im Kreis Segeberg soll damit ausgestattet werden.

Nadine Materne 30.12.2019

Die Kisdorfer Feuerwehr hat einen neuen Kater. Dabei handelt es sich allerdings nicht etwa um ein tierisches Maskottchen, vielmehr ist das der Funkrufname des in den Dienst gestellten Mehrzweckfahrzeuges (MZF), für das die Gemeinde tief in die Kasse gegriffen hat.

Uwe Straehler-Pohl 30.12.2019

Dass das Unternehmen Böttcher Immobilien mit seinem Bauprojekt an der Ecke Hamburger Straße / Brauerstraße in Kaltenkirchen den Bedarf richtig eingeschätzt hat, zeigt die Nachfrage. Dort entstehen 74 geförderte Zwei-Zimmerwohnungen mit jeweils 50 Quadratmeter Wohnfläche für Menschen ab 60 Jahren.

Klaus-Ulrich Tödter 29.12.2019