Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Ein erstes Adieu zum Bürgermeister
Lokales Segeberg Ein erstes Adieu zum Bürgermeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:42 06.01.2019
Von Einar Behn
Ulrike Fölsch vom Kinderschutzbund, Timo Hänf als Dirigent des BT-Orchesters und Anja Pfeiffer als Stadtverordnete, Tanzlehrerin im TC Roland und Vorstandsmitglied der Volkshochschule bekamen den Ehrenteller der Stadt. Quelle: Einar Behn
Bad Bramstedt

Vor rund 150 Gäste im Kurhaustheater sagte Mißfeldt zu Kütbach: „Wir alle gemeinsam und ich ganz persönlich danken Dir für Deine engagierte, selbstlose und zupackende Tätigkeit für Bad Bramstedt. Deine Nähe zum Bürger, Deine Vernetzung, Deine Toleranz werden wir vermissen“, sagte die Bürgervorsteherin. Großer Applaus und eine herzliche Umarmung von Mißfeldt und Kütbach folgten. 

Der Bürgermeister scheidet Ende Januar nach 16 Jahren aus dem Amt. Danach übernimmt Verena Jeske die Rathausleitung. Sie saß im Publikum. „Seien Sie und Ihre Familie herzlich willkommen in unserer Mitte“, wandte sich Mißfeldt an die künftige Bürgermeisterin. „Sie kamen mit Schwung und davon erhoffen wir uns einiges.“ Die in Kürze nach Bad Bramstedt ziehende Jeske hatte im Oktober 2018 die Stichwahl um das Bürgermeisteramt gegen Kütbach gewonnen. 

2019 stehen viele Aufgaben an

„Unsere Stadt ist in Bewegung. Das spüren wir an vielen Ecken und Enden, auch wenn es nicht allen schnell genug geht“, sagte Mißfeldt in ihrer Ansprache. Es gebe noch so einige Baustellen, die 2019 angegangen werden müssten. Dazu zählte Mißfeldt die drohende fachärztliche Versorgung, den Ausbau und Erhalt der Straßen und Brücken, der Bau eines neuen Feuerwehrhauses, die Ansiedlung neuer Gewerbeunternehmen und die Weiterentwicklung der Schulen. Mißfeldt forderte die Bürger auf, sich für die Stadt zu engagieren. „Die anstehende Aufgaben können wir nur gemeinsam lösen.“ 

Ulrike Fölsch vom Kinderschutzbund, Timo Hänf als Dirigent des BT-Orchesters und Anja Pfeiffer als Stadtverordnete, Tanzlehrerin im TC Roland und Vorstandsmitglied der Volkshochschule bekamen den Ehrenteller der Stadt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für den Sieg bei The Voice Senior reichte es nicht ganz für den Trappenkamper Fritz Bliesener. Der 80-Jährige sorgte mit seinem Auftritt aber wohl für die emotionalsten Momete im Finale der SAT.1-Show am Freitagabend.

06.01.2019

Es gibt mehr Raser im Kreis Segeberg. Autofahrer hatten 2018 öfter mal zu stark aufs Gaspedal gedrückt als im Jahr 2017 und die jeweiligen Tempolimits überschritten. Der Rekord: Ein Motorradfahrer war im September in Heidmoor bei Kaltenkirchen mit 195 Stundenkilometern unterwegs. Erlaubt waren 60.

Gerrit Sponholz 05.01.2019

Für den Sieg bei The Voice Senior reichte es nicht ganz für den Trappenkamper Fritz Bliesener. Der 80-Jährige sorgte mit seinem Auftritt aber wohl für die emotionalsten Momete im Finale der SAT.1-Show am Freitagabend.

05.01.2019