Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Immer mehr Kinder brauchen Hilfe
Lokales Segeberg Immer mehr Kinder brauchen Hilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 09.07.2019
Von Einar Behn
Anfang 2018 startete in Bad Bramstedt die Kooperationserziehung. Quelle: Frank Rumpenhorst/Symbolfoto
Bad Bramstedt

Beschlossen wurde die Fortsetzung zunächst von den beiden Fachausschüssen des Verbandes. Auch die Vertreterversammlung muss noch zustimmen. Solange das nicht geschehen ist, wurde über die Kosten Schweigen vereinbart.

Die beiden Ausschüsse hatten zunächst einen Vortrag von ATS-Regionalleiterin Judith Maiwald gehört, der einigen Mitgliedern für Erstaunen sorgte. Die Zahl der betreuten Kinder war im zweiten Jahr sprunghaft angestiegen, von 28 auf 43. Bei rund 190 Kindern, die dieses Jahr eingeschult werden, sind das gut 22 Prozent.

Kinder haben sich verändert

„Welche Arbeit wird in den Kitas geleistet, dass wir solch einen hohen Prozentsatz haben?“, fragte Fuhlendorfs Bürgermeister Jürgen Schümann. Maiwald antwortete, daran seien nicht die Erzieherinnen Schuld sondern eine allgemeine gesellschaftliche Entwicklung. „Die Kinder sind heute anders als noch vor zehn Jahren.“ Ein wesentlicher Grund sei, dass beide Elternteile berufstätig sind. „Die Erzieherinnen haben gar keine Zeit zu einer individuellen Förderung“, so Maiwald

Schulleiterin Franziska Frahm-Fischer bestätigte die Entwicklung. „Ich bin seit 25 Jahren Lehrerin. Wir merken auch, dass sich die Kinder verändert haben“, sagte die Leiterin der Grundschule am Storchennest.

Eltern häufig überfordert

Auch Bad Bramstedts Bürgermeisterin Jeske plädierte für die Fortsetzung: „Eltern, die beide berufstätig sind, sind leicht überfordert mit der Situation. Die Kinder werden dann abends vor den Fernseher gesetzt anstatt mit ihnen zu spielen. Trotz der hohen finanziellen Belastung müssen wir uns die Kooperationserziehung leisten.“ 

Die beiden Ausschüsse beschlossen, die Kooperationserziehung für zwei Jahre fortzusetzen. Nach einem Jahr soll dann geprüft werden, ob der Bedarf, den die Kitas anmelden, weiter gestiegen ist. Dann soll, wie von der ATS gewünscht, eine weitere halbe Stelle hinzukommen. 

Hier lesen Sie weitere Nachrichten aus dem Kreis Segeberg.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Geschäftsinhaber im Landweg in Bad Bramstedt beklagen weiterhin deutliche Umsatzeinbußen durch die Baustelle, bis zu 30 Prozent Rückgang. „Uns fehlt die Laufkundschaft“, hat nicht nur Thomas Ehlers von der Bäckerei Wittorf festgestellt. Sie wollen dem Negativtrend mit einem Gewinnspiel begegnen.

Uwe Straehler-Pohl 09.07.2019

Das Programmheft für die SE-Kulturtage im September ist noch nicht ganz fertig, im neuen Kulturdorf sieht das anders aus. Kunst im Pferdestall, Märchen im Wald und ein Konzert am See: Neversdorf steht vom 13. bis 29. September im Scheinwerferlicht.

Nadine Materne 09.07.2019
Segeberg Neue Regeln im Fußball - Diese Fußballregeln ändern sich

Manche der für die Saison 2019/20 beschlossenen Regeländerungen im Fußball erscheinen sinnvoll, einige könnten das Zeug dazu haben, noch mehr Verwirrung zu stiften. Regionalliga-Schiedsrichter Malte Göttsch aus Oering sagt, was er von den neuen Regeln hält.

Markus Weber 08.07.2019