Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Wohnbau scheitert an drei Pkw-Plätzen
Lokales Segeberg Wohnbau scheitert an drei Pkw-Plätzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 08.05.2019
Von Einar Behn
Bis 2012 stand hier Bad Bramstedts ältestes Wohnhaus. Die alte Kate brannte ab, was blieb ist die verwilderte Baulücke über deren Schließung nun schon seit Jahren verhandelt wird. Zwei hintereinander gebaute Mehrfamilienhäuser sind hier geplant. Quelle: Einar Behn
Bad Bramstedt

Der Bauausschuss hatte vor einem Jahr den vierten Plan der Hamburger Architektin Gitta Kieferdrei waren in der Vorjahren schon abgelehnt worden – für gut befunden. Die Stadt hatte allerdings gerade eine neue Stellplatzsatzung erlassen, die aber noch nicht rechtskräftig war. Für alle 24 geplanten Wohnungen konnte die Architektin einen Stellplatz nachweisen, die meisten davon in einer großzügig angelegten Tiefgarage. Dann stellte sie den Bauantrag, „in siebenfacher Ausführung, wie es verlangt wird.“ Aber der Kreis Segeberg als Genehmigungsbehörde erhob Einspruch: Die neue, inzwischen gültige Stellplatzsatzung sei nicht erfüllt. Nach dem neuen Satzungsrecht müssen nämlich für Wohnungen mit einer Größe von maximal 60 Quadratmeter anderthalb Stellplätze nachgewiesen werden.

Haben Seniorenpaare zwei Autos?

Auch die städtische Gestaltungssatzung werde nicht eingehalten, beanstandete der Kreis, was allerdings kein großes Problem war. „Bei den Stellplätzen konnte ich aber keine tragbare Lösung finden“, sagte Gitta Kiefer zur Segeberger Zeitung. „Die Stadt hatte ja schließlich auch schon zugestimmt.“ Das Problem: Die zum Teil über drei Meter breiten Parkplätze in der Tiefgarage könnten schmaler ausfallen, sodass mehr Autos dort hinein passen. Rollstuhlfahrer können dann aber nicht mehr einsteigen. Die dazu gehörenden Wohnungen wären nicht mehr altengerecht. 

Die Stadt hätte die Möglichkeit, eine Ausnahme von der Stellplatzverordnung zuzulassen. Architektin Kiefer nannte dafür Gründe. „Es ist ja verständlich, wenn für Einfamilienhäuser mehr als ein Stellplatz vorhanden sein muss, aber für Seniorenpaare gilt das nicht. Von denen haben wohl die wenigsten zwei Autos“, sagte sie zur Segeberger Zeitung. Mit einer solchen Satzung verhindere die Stadt den Wohnungsbau. 

Bauausschuss pocht auf Satzung

Aber den Bau- und Verkehrsausschuss überzeugte sie damit nicht. Der pochte auf die Einhaltung der Satzung. Zwei Möglichkeiten gibt es nun: Die Architekten plant erneut um, was dann auf Kosten der Wohnungszahl geht oder der Bauherr bezahlt an die Stadt eine Ablösesumme. Die verpflichtet sich damit, eigenen Parkraum für die späteren Mieter zur Verfügung zu stellen. Doch das wird im Landweg schwierig. Das Parken auf öffentlichen Flächen ist nur bis zu zwei Stunden erlaubt.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Segeberg Berufsbildungszentrum - Müllcontainer in Flammen

Gleich drei Mal wurde die Freiwillige Feuerwehr Bad Segeberg am Mittwoch zwischen kurz vor 1 Uhr nachts und kurz nach 11 Uhr am Vormittag zu Brandeinsätzen gerufen. Unter anderem brannten Müllcontainer am Berufsbildungszentrum.

Thorsten Beck 08.05.2019

Weil das Feuer einfach nicht ausgehen wollte, hat die Feuerwehr im Kreis Segeberg ein brennendes Hybrid-Auto kurzerhand versenkt. Der Kleinwagen sei am Dienstag auf dem Parkplatz Moorkaten an der Autobahn 7 aus bislang geklärter Ursache in Flammen aufgegangen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

08.05.2019

Parkplätze, medizinische Versorgung, Rathauserweiterung – die Kaltenkirchener Stadtvertretung hat am Dienstagabend einige wichtige Entscheidungen getroffen und über andere Themen informiert. Alle 32 Stadtvertreterinnen und -Vertreter waren im Ratssaal anwesend.

Sylvana Lublow 08.05.2019