Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Bramstedts Geschäfte helfen Behinderten
Lokales Segeberg Bramstedts Geschäfte helfen Behinderten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 29.12.2018
Von Einar Behn
Die neuen Aufkleber sind eine Gemeinschaftsaktion des Bürger- und Verkehrsvereins, hier vertreten durch Brigitte Goell (von links) und Andrea Schroedter, der stellvertretenden Behindertenbeauftragten Birgit Teichmann  und der Lebenshilfe mit Werner Weiß. Quelle: Einar Behn
Anzeige
Bad Bramstedt

 Birgit Teichmann stellvertretende Behindertenbeauftragte der Stadt Bad Bramstedt, hatte die Aufkleber in Druck gegeben und verteilt. „Ich bin auf großes Wohlwollen gestoßen“, sagte sie, als sie die Aktion gemeinsam mit Apothekerin Brigitte Goell, der Vorsitzenden des Bürger- und Verkehrsvereins (BVV), Andrea Schroedter, und dem Lebenshilfevorsitzenden Werner Weiß vorstellte.

Vor allem Altbauten sind nicht barrierefrei

Einige Geschäfte haben schon seit Längerem diese Aufkleber im Schaufenster. Da sie von außen aufgeklebt sind, verwitterten sie mit der Zeit. Teichmann hat nun neue verteilt, die von innen auf die Scheibe geklebt werden. Sie sollen Menschen, die im Rollstuhl sitzen, ermuntern, an die Scheibe zu klopfen und um Hilfe zu bitten, wenn sie nicht in den Laden kommen. Auch bei barrierefreien Geschäften falle es Rollstuhlfahrern schwer, die Tür zu öffnen, wenn diese nicht automtatisch sei, erklärte Andrea Schroedter. In den Altbauten sei Barrierefreiheit ohnehin nicht die Regel.

Anzeige

550 Euro haben die Aufkleber gekostet. Möglich wurde der Druck durch die finanzielle Unterstützung des Bürger- und Verkehrsvereins, der Lebenshilfe, der Stadt und dem „Team online“ in Norderstedt, das den Druck zu einem günstigen Preis übernommen hat.

Gunnar Müller 07.01.2019
Gerrit Sponholz 28.12.2018
28.12.2018