Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Mit Kleidung ein Lächeln schenken
Lokales Segeberg Mit Kleidung ein Lächeln schenken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 29.10.2019
Von Michael Stamp
Sie tun etwas Gutes für die Segeberger Tafel und für ihr Abitur, indem sie Kleidung und Schuhe für Bedürftige sammeln: Svea Dransfeld (von links), Sophie Liedtke, Maja Lammers, Myrle Danger und Lea Hübner aus dem 12. Jahrgang des Städtischen Gymnasiums in Bad Segeberg. Quelle: Michael Stamp
Bad Segeberg

Zur Gruppe gehören Svea Dransfeld (17), Sophie Liedtke (18), Maja Lammers (18), Myrle Danger (17) und Lea Hübner (17). Alle fünf besuchen die Klasse Q2 b des 12. Jahrgangs und steuern auf das Abitur im kommenden Frühjahr zu. Sie haben das gesellschaftswissenschaftliche Profil mit dem Schwerpunkt Geografie gewählt. Ergänzend gehört dazu aber auch das Fach Wirtschaft/Politik – und genau dort ist die Aktion nun auch angesiedelt.

Tafel-Vorsitzender in Bad Segeberg ist von Idee begeistert

„Wir haben die Aufgabe bekommen, ein soziales Projekt durchzuführen“, erzählt Maja Lammers. Dies werde wie eine Klausur zählen und somit maßgeblich in die Halbjahresnote von „WiPo“ einfließen. Die Schülerinnen befassten sich mit der Herausforderung und erinnerten sich daran, dass eine STG-Gruppe schon mal ein Spielzeug-Projekt für die Segeberger Tafel in Angriff genommen hatte. Sie nahmen Kontakt mit dem Tafel-Vorsitzenden Hans-Joachim Wild auf. „Er war sehr begeistert“, sagt Maja Lammers. „Da haben wir auch gehört, dass bisher bei so einem Projekt noch keiner was mit Kleidung gemacht hat.“ 

Am 2. und 3. November wird von 11 bis 16 Uhr in Bad Segeberg gesammelt

Genau da setzte das dynamische Quintett nun an. Die Jugendlichen entwarfen einen Handzettel mit der Überschrift „Schenke Kleidung – Schenke ein Lächeln“. Darauf werben sie für zwei Termine, zu denen sie in der Fußgängerzone in der Nähe des Marktplatzes sammeln: am Sonnabend, 2. November, und am Sonntag, 3. November, jeweils von 11 bis 16 Uhr. Als Standort haben sie sich den Platz vor der Engel&Völkers-Filiale ausgesucht, weil diese Niederlassung gerade wegen Umbaus geschlossen ist. Maja Lammers: „Dann stören wir da niemanden, wenn wir da stehen.“ Benötigt werden Kinderkleidung und -schuhe. Alles muss in einem guten Zustand sein, um es guten Gewissens im Laden ohne Kasse an der Efeustraße an die Tafel-Kunden weitergeben zu können.

An der Schule wurde von Kleidung zusammengetragen

„Letzte Woche Mittwoch haben wir außerdem eine Aktion in der Schule gestartet“, berichtet Svea Dransfeld. Für Mitschüler und Lehrer gaben die angehenden Abiturientinnen einen separaten Flyer heraus und sammelten in zwei großen Pausen jede Menge Kleidung und Schuhe. Alles habe eine sehr gute Qualität, betonen die Oberstufenschülerinnen. Besonders freuten sie sich, dass einige Lehrer auch Babykleidung mitgebrachten. „Das war sehr lieb“, lobte Maja Lammers. „Wenn wir alles zusammen haben, werden wir es nach Größen sortieren.“ Viel Zeit bleibt nicht, denn am Freitag, 8. November, wollen die Jugendlichen aus der Q2 b bei der Segeberger Tafel zu Gast sein. Dort geben sie die Spenden persönlich an die Empfänger weiter. 

Hier lesen Sie weitere Nachrichten aus dem Kreis Segeberg.

Segeberg Unfall bei Großenaspe - Frontalcrash auf der Kreuzung

Kurz nach 6 Uhr kam es am Dienstag in Großenaspe-Brokenlande auf der Kreuzung bei der Biogasanlage zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Menschen verletzt wurden. Die Landesstraße 319 war dadurch zwischen Bad Bramstedt und Neumünster anderthalb Stunden voll gesperrt.

Einar Behn 29.10.2019

Siberian Huskys, Alaskan Malamute und einige andere lauffreudige Hunde gingen am Wochenende mit ihren Hundeführern an den Start des 21. Zughunderennens im Erlebniswald Trappenkamp. Mittendrin Markus Schröder aus Stocksee. Seit er vor einem Jahr das erste Mal dabei war, ist er "infiziert".

Detlef Dreessen 28.10.2019

5200 Besucher kamen zur ersten Dunkel-Munkel-Nacht in den Wildpark Eekholt. Zwei witere folgen. Sie sind alle Jahre wieder ein Riesenspaß für Familien und der Höhepunkt im Veranstaltungsprogramm des Wildparks. Für manche ist es aber auch schon zu viel. Ein ruhiger Platz ist kaum noch zu finden.

Jann Roolfs 28.10.2019