Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Jugendberufsagentur für den Ostkreis
Lokales Segeberg Jugendberufsagentur für den Ostkreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:47 02.06.2019
Für den Segeberger Ostkreis wurde in Bad Segeberg der neue Standort der Jugendberufsagentur eröffnet von Thomas Kenntemich (rechts), Leiter der Agentur für Arbeit Elmshorn, Landrat Jan Peter Schröder (Mitte) und Stefan Stahl, stellvertretender Geschäftsführer des Jobcenters Kreis Segeberg. Quelle: Arbeitsagentur
Bad Segeberg

Junge Leute in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung und Ausbildung zu bringen hat hohe Priorität für die Arbeitsagentur und das Jobcenter. Aber auch die Berufsberatung der jungen Leuten nimmt großen Raum ein. Deshalb wurde in Bad Segeberg eine dritte Anlaufstelle der Jugendberufsagentur (JBA) im Kreis eingerichtet. Hier wird diese Zielgruppe besonders intensiv betreut.

An dem Standort in der Waldemar-von-Mohl-Straße 4 sitzen sieben Berufsberater der Arbeitsagentur und acht Mitarbeiter des Jobcenters sowie ein Mitarbeiter des Jugendamtes beisammen, um Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahren individuell zu beraten und zu fördern auf dem Weg in ihre berufliche Zukunft.

Beratungsangebote an einem Ort gebündelt

Die Bündelung von Informations- und Dienstleistungsangeboten an einer Stelle soll den Übergang von Schule zum Beruf effektiver und erfolgreicher machen. Das erklärte Ziel: „Niemand geht auf seinem Weg verloren.“

Bisher gab es das Angebot in der Kreisstadt zwar auch – aber an verschiedenen Orten. „Jugendliche gehen verloren, wenn man sie von einem Ort zum nächsten schickt“, sagt Agentursprecher Gerold Melson. Mit dem dritten Standort der Jugendberufsagentur im Kreis „bieten wir nun auch den jungen Menschen in und um Bad Segeberg eine zentrale Anlaufstelle in allen Fragen rund um Ausbildung, Studium und Beruf“, sagte Landrat Jan Peter Schröder jüngst zur Eröffnung im Kreishaus. „Von der engen, verbindlichen Zusammenarbeit sollen Jugendliche und auch Ausbildungsbetriebe profitieren.“

„Wenn der berufliche Lebensweg nicht geradlinig verläuft und das persönliche Umfeld oder schlechte Zeugnisnoten die Ausbildungssuche erschweren, ist es besonders wichtig, dass junge Menschen unkompliziert die passenden und kompetenten Hilfen erhalten“, erklärte Thomas Kenntemeich, Leiter der für Segeberg zuständigen Agentur für Arbeit in Elmshorn, vor 60 geladenen Gästen, darunter zahlreiche Koordinatoren für Berufsorientierung umliegender Schulen. „Die Jugendberufsagentur bietet jedem Jugendlichen die individuelle Unterstützung, die ihn weiterbringen kann“, so Kenntemich weiter.

Ausbildungsbewerber werden weniger - Anzahl der Ausbildungsplätze steigt

Der Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter zu Gunsten der jungen Leute – die Zahl der Bewerber für Ausbildungsplätze sinkt, gleichzeitig würden mehr Ausbildungsstellen gemeldet, sagt Melson. 2018 meldeten sich 1647 Segeberger Jugendliche auf der Suche nach einer Ausbildung. Viele Jugendliche mit guten Noten hätten oft mehrere Jobangebote und seien auch selbstständig in der Suche.

Aber es gebe auch die Jugendlichen, die eine intensivere Betreuung bräuchten, weil die Noten nicht so gut sind, die Vorstellung vom zukünftigen Job noch nicht ausgereift ist. Oder weil die eigenen Wünsche und Ansprüche mit der Realität nicht übereinstimmten, zählt Melson auf. In solchen Fällen sei die Jugendberufsagentur besonders gefragt.

Allen Jugendlichen, Eltern und Lehrern aus dem östlichen Teil des Kreises bietet die JBA in Bad Segeberg ab sofort ihre Dienstleistungen an.

Die erste Anlaufstelle der Jugendberufsagentur im Kreis Segeberg wurde im Oktober 2017 in Norderstedt eröffnet. Im September 2018 folgte die zweite in Kaltenkirchen.

Von Nadine Materne

Vor 30 Jahren erreichte der Bad Bramstedter Abenteurer Arved Fuchs mit der Expedition „Icewalk“ zu Fuß den Nordpol - eine Protestaktion gegen die Umweltzerstörung. Drei Gefährten traf er nun wieder. Angesichts des Klimawandels mussten sie verstellen, dass die Weltgemeinschaft nicht auf sie hörte.

01.06.2019
Segeberg Fachkräfte-Special 2019 - Mit Pia zum Fachpersonal

Was in der Hauptstadt Berlin inzwischen Gang und Gäbe ist, sollte doch auch auf dem Dorf klappen. Das meint Mathias Schilling, pädagogischer Leiter des Kita-Eigenbetriebes in Henstedt-Ulzburg, und hat sich für die praxisintegrierte Ausbildung (Pia) zum Erzieher eingesetzt. Sie startet am 1. August.

Nicole Scholmann 01.06.2019
Segeberg Spring Break Bornhöved - Hängepartie für Ticketkäufer

Das Spring Break Festival an diesem Wochenende in Bornhöved ist abgesagt. Doch was passiert mit den gekauften Tickets? Laut Tickethändler Eventim ist eine Rückzahlung der Geldes derzeit nicht möglich – wegen juristischer Vorbehalte.

31.05.2019