Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Baum stürzt auf Weide um: Pferd tot
Lokales Segeberg Baum stürzt auf Weide um: Pferd tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 15.03.2019
Von Nicole Scholmann
Am Freitagnachmittag wurde in Struvenhütten ein Pferd unter einer umgestürzten Buche begraben. Die Feuerwehrleute konnten es nur tot bergen. Ein zweites Pferd kam mit Schürfwunden davon. Quelle: Nicole Scholmann
Anzeige
Struvenhütten

Die Feuerwehrleute hatten nur noch die Aufgabe, das tote Pferd unter dem Baum herauszuziehen. Die Besitzer standen bestürzt und traurig daneben. "Wir wollten gerade die Pferde in den Stall holen", erzählte die Besitzerin. Um 15.15 Uhr ging der Alarm an die Freiwillige Feuerwehr raus und gut ein Dutzend Kameraden unter der Leitung von Wehrführer Jan Daugardt fuhren zum Einsatz. Die Kisdorfer Wehr war nachalarmiert worden, weil sie eine Seilwinde hat. Die wurde allerdings nicht gebraucht.

Ein zweites Pferd hat nur Schürfwunden

Auf dem abgelegenen Hof war eine alte Buche umgestürzt und auf die Pferde gefallen. Ein Tierarzt, der sofort gerufen worden war, stellte bei dem einen Pferd nur noch den Tod fest. Das zweite, das von den Feuerwehrleuten unter den Ästen herausgesägt werden konnte, kam mit Schürfwunden davon. "Das ist für uns schon ein ungewöhnlicher Einsatz", erklärte Daugardt.

Jürgen Brumshagen 15.03.2019
Harald Becker 15.03.2019