Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Segeberg Zugbegleiter geschubst und getreten
Lokales Segeberg Zugbegleiter geschubst und getreten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 14.10.2019
Von KN-online (Kieler Nachrichten)
In Bad Segeberg wurde ein Zugbegleiter von einem Reisenden geschubst und getreten. Die Polizei konnte den Tatverdächtigen jedoch nicht stellen. Quelle: Gerrit Sponholz
Bad Segeberg

Ein Zugbegleiter wollte am Freitagabend gegen 21 Uhr im Regionalexpress von Neumünster nach Bad Oldesloe die Fahrkarten der Reisenden kontrollieren. Als er in Bad Segeberg einen Mann ansprach, sprang dieser auf, pöbelte den Zugbegleiter im Ghetto-Jargon mit den Worten "Jo Digger, was los, Fresse?" an und schubste ihn. Daraufhin fiel der Zugbegleiter hin.

Der Mann trat den Zugbegleiter im Anschluss mehrmals in den Rücken und entriss ihm das mobile Fahrkartenterminal (Schadenshöhe ca. 2000 Euro). Dann sprang der Mann aus dem inzwischen angehaltenen Zug und lief über die Gleise in Richtung Deichmann-Parkplatz.

Polizei suchte den Tatverdächtigen in Bad Segeberg

Die Bundespolizei veranlasste die Sperrung der Gleise in Bad Segeberg, mehrere Streifen von Landes- sowie Bundespolizei suchten den Tatverdächtigen. Bei der Fahndung wurde auch ein Polizeihund der Landespolizei sowie ein Hubschrauber der Bundespolizei eingesetzt.

Alle Suchmaßnahmen blieben jedoch ohne Erfolg. Die Streckensperrung wurde nach einer knappen Stunde wieder aufgehoben.

Zugbegleiter klagte über Rückenschmerzen

Der Zugbegleiter klagte zwar über Rückenschmerzen, lehnte aber das Herbeiziehen ärztlicher Hilfe ab.

Nach Angaben des Zugbegleiters und befragter Zeugen war der Beschuldigte ca. 1,80 - 1,90 m groß, hatte einen Oberlippenbart und trug eine Kapuzenjacke sowie Jeans.

Hinweise zu dem Vorfall nehmen die Polizei in Bad Segeberg und die Bundespolizeiinspektion Kiel unter 0431/980 71-0 entgegen.

Der vermisste 51-Jährige aus Tornesch ist am Dienstag tot aufgefunden worden. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung liegen nicht vor.

Norbert Rochna 15.10.2019

Eine Raupe im Gebüsch weckt das Interesse der Kita in Seth. Knallgelb, rot, weiße Flecken. Recherchen auf dem Tablet-Computer ergeben: Es ist die Raupe der Ahorn-Rindeneule. Situationen wie diese sollen Alltag werden in den Kindergärten des DRK im Kreis Segeberg. Alle erhalten Tablets und WLAN.

Nadine Materne 13.10.2019

Zwerg-Sussex, Französische Kröpfer und Warzenenten hockten oder standen am Wochenende in Käfigen, die in langen Reihen in der Marschweghalle in Kaltenkirchen aufgebaut waren. Anja und Andreas Puls aus Klein Nordende betrachteten die ausgestellten Tiere; sie halten Zwerghühner.

Jann Roolfs 13.10.2019